Der Wirtschaftsunterricht am Havelberger Gymnasium ist in der Kursstufe (Klassen 11 und 12) seit Jahren für seine Praxisnähe bekannt.

Havelberg l Neben erfolgreichen Teilnahmen am Schüler-Businessplanwettbewerb oder Jugend-forscht-Projekten zu neuen Produktideen sind immer wieder auch Referenten aus der Wirtschaft im Unterricht und im Schüler-Institut zu Vorträgen und Workshops aktiv.

Vor Weihnachten konnten die Schüler des Wirtschaftskurses 11 an zwei Workshops teilnehmen, die aus Fördermitteln des Diesterweg-Gymnasiums finanziert wurden. Interessante Themen, wie Kreativität und Marketing von Frau Bodemann-Schenk aus Magdeburg sowie Projekt- und Qualitätsmanagement von Herrn Ehnert aus Hannover, gehören zwar nicht unmittelbar zum Unterrichtsstoff. Dennoch sind gerade solche Themen für die Erstellung eines Businessplanes sehr hilfreich. Realitätsnah an Themen zu arbeiten, die in der Wirtschaft täglich auf der Tagesordnung stehen, ist einer der Ansprüche von Dr. Hannes König an seinen Wirtschaftsunterricht. Dazu nutzt er gern auch seine vielfältigen Kontakte zu Fachleuten aus der Praxis.

Preis für Wirtschaftskurs 12

Die Schüler empfanden diese Form des Unterrichts nicht nur als Abwechslung, sondern auch als Bereicherung für ihre Projektarbeiten. Dabei gehen die Meinungen auch schon einmal auseinander, welcher Workshop der bessere gewesen sei. Aber auch das ist, wie im richtigen Leben. Die Sicht auf die eigenen Aufgaben und der damit verbundene Mehrwert eines solchen Trainings fallen dann schon mal unterschiedlich aus.

Der Wirtschaftskurs 12 hatte im Sommer beim Businessplanwettbewerb einen besonderen Preis gewonnen und damit auch in den letzten Wirtschaftsstunden im Dezember selbst für Abwechslung gesorgt. Die Schüler hatten ein Tagesseminar zum Thema "Potenzialanalyse" gewonnen. Die Zwölftklässler hätten sich das Seminar allerdings etwas früher gewünscht. Die Referentin stellte Möglichkeiten einer professionellen Bewerbung für Ausbildungen, ein duales Studium oder einen Job vor. Viele der zukünftigen Abiturienten haben zumindest für die ersten beiden Felder schon so Einiges hinter sich. Dennoch schätzen sie diese Veranstaltung als Gewinn für Bewerbungen ein. Dabei ist die Selbstanalyse für viele eine wichtige und neue Erfahrung gewesen. Außerdem entstand unmittelbar im Workshop eine neue Geschäftsidee für die Schülerfirma mcubic, die für interessierte Schüler nun Video-Bewerbungen anbieten wird.

Während für den Wirtschaftskurs 12 mit dem Einlösen des Preises der Schüler-Businessplan-Wettbewerb abgeschlossen ist, reichen die Schüler der 11. Klasse und des SITI ihre Ideenpapiere, die sie in den Weihnachtsferien erarbeitet haben, am heutigen Freitag für das neue Wettbewerbsjahr ein.