Am alten Wohnhaus in der Langen Straße 6 in Havelberg sind seit einigen Tagen Abrissarbeiten zu beobachten.

Havelberg l Schon vor Jahren wurde hier eine Sicherung des Zeitzeugen vorgenommen, aber jetzt erfolgt der Abriss. Zu DDR-Zeiten war in dem giebelständigen Fachwerkhaus die Fahrrad- und Nähmaschinen- Reparaturwerkstatt von Otto Stiesch ansässig. Sein Sohn, der ebenfalls Otto hieß, war mit in das väterliche Geschäft eingestiegen und führte es damals, nach dem Tod seines Vaters, weiter. Als auch er aus dem Berufsleben ausschied und erkrankte, stand das Haus dann irgendwann einmal leer und war dem Zerfall preisgegeben.

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein Einzeldenkmal auf der historischen Altstadtinsel. Nach der Wende hatte eine Investorengesellschaft, der auch die Töpfergasse und das große Nachbarhaus Lange Straße 7 (früher Gasthaus Goldene Krone) gehört, das kleine Fachwerkhaus erworben.

Ein Teil des Giebels bleibt

Das Stendaler Bauordnungsamt wurde mit einer Anzeige konfrontiert, da von dem einsturzgefährdeten Haus Bauteile herunter gefallen waren. "Nach der Besichtigung der Immobilie mussten wir dann feststellen, dass eine weitere Sicherung des Hauses nicht zumutbar ist und so wurde, nach weiteren Beratungen, dem Bauherren der Abriss genehmigt", informierte Monika Köhler vom Bauordnungsamt des Landkreises. Zur Gefahrenabwendung musste diese Entscheidung getroffen werden, zumal das Haus von der Uferstraße aus frei zugänglich ist. Ein Teil des zur Langen Straße gelegenen Giebels bleibt aber vorerst stehen, denn: "Um die Geschlossenheit der Häuserzeile in der Langen Straße zu erhalten, erfolgt der Abriss des vorderen Giebels nur bis zur Höhe des Erdgeschosses", so Monika Köhler.

Die Abrissarbeiten gestalten sich sehr schwierig, die Männer vom Stendaler Abrissunternehmen müssen auf der Hut sein. Nach dem Rückbau des Dachstuhls folgt nun, mit größter Vorsicht, der Abriss des Obergeschosses. Hier achten die Bauleute besonders auf eventuelle Balkenauflagen, die marode sind und so zu einer Gefahr werden könnten. Nicht nur der Zahn der Zeit hat an diesem lange leer stehenden Haus für den Zerfall gesorgt, sondern auch die seit vielen Jahren schon fehlende Rückwand.

Fachgerechte Entsorgung

Vorsicht ist beim Abriss des alten Hauses auch geboten, da Holzbalken oder anderes Baumaterial nicht an die Nachbargebäude fallen dürfen. Der Abbruch wird gleich vor Ort sortiert und fachgerecht entsorgt.

Bilder