Havelberg (ifr) l Das Chapter Altmark (Stendal) der weltweit tätigen überkonfessionellen Vereinigung "Christen im Beruf" kommt am Sonnabend, 7. Februar, in Havelberg zusammen. Alle Interessenten - egal welcher Konfession - sind dazu ab 18 Uhr im Gasthaus im Mühlenholz willkommen.

Zu Gast ist diesmal ein Multitalent: Klaus Kenneth aus Marly in der Schweiz ist Pädagoge, Komponist, Musiker, Autor von zehn Büchern - und Evangelist. Er überlebte die Flucht vor der Roten Armee, wurde sieben Jahre von einem Priester missbraucht und bereiste danach auf der Flucht vor den Menschen und sich selbst zwölf Jahre lang die Welt. Dabei lebte er sieben Jahre im hinduistischen Indien und lernte neben Yogis auch Mutter Teresa kennen, reiste durch muslimische Länder und war buddhistischer Mönch in Thailand.

Mehrmals hatte er den sicheren Tod vor Augen - zuletzt stand er in Kolumbien sogar vor einem Exekutionskommando. Sein Bestseller wurde in zehn Sprachen übersetzt, der Papst bat ihn persönlich um Vergebung.

Die nächste Zusammenkunft des Altmark-Chapters ist am 28. Februar in Tangermünde im Hotel am Rathaus geplant. Die Musikerin Miriam George wird dort berichten, wie sie durch ihren Glauben nach einem schweren Unfall wieder komplett genesen ist.