Stendal (vl) l Das Amtsgericht Stendal hat eine in Havelberg stationierte Zeitsoldatin wegen räuberischer Erpressung zu zwei Jahren und vier Monaten Gefängnis verurteilt. Das Ganze klingt wie aus einem schlechten Krimi und scheint unglaublich: Die 25-jährige Zeitsoldatin aus dem hessischen Kassel hat ihrer gleichaltrigen Kameradin aus dem Landkreis Börde eine wirre Geschichte um Mafia-Schutz- und Schweigegeldforderungen des "Paten von Kassel" untergejubelt und damit erpresst. Die offenbar leichtgläubige junge Frau, die inzwischen als Zeitsoldatin von Havelberg nach Leipzig gewechselt ist, hat ihrer Freundin von Mitte 2013 bis Anfang 2014 insgesamt 40500 Euro in bar gezahlt beziehungsweise aufs Konto überwiesen.

Mehr in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper.