Havelberg l Der Garten der früheren Bredowschen Domkurie in der Havelberger Domherrnstraße 8 nimmt Form an. Die Neugestaltung des historischen Gartens hat sehr viel Arbeit gemacht und die Erfolge sind jetzt schon sichtbar. Der über 100 Jahre alte Gartenpavillon hat in der Schönhauser Möbel Werkstatt von Tischlermeister Hagen Siedler überwintert. Der Pavillon wurde schon im vergangenen Jahr behutsam abgebaut und eine neue Bodenplatte und Fundamente hergestellt.

"Wir haben den historischen Zeitzeugen wieder aufgearbeitet und versucht, so viel wie möglich von der alten Holzsubstanz zu erhalten. Und mit etwa 90 Prozent ist uns das, sicherlich auch zur Zufriedenheit des Denkmalamtes, gelungen", sagt der Restaurator im Handwerk Hagen Siedler. Er hat unter anderem auch den Altar in der Schönhauser Kirche wieder hergerichtet. Beim Gartenpavillon waren viele aufwendige Kleinarbeiten wie etwa die Leisten an den historischen Fenstern zu erledigen. "Die Fenster wurden wieder mit den originalen Beschlägen versehen und wir haben auch das alte Glas zum größten Teil erhalten und neu eingesetzt. Jetzt muss nur das Farbkonzept für den Pavillon erwählt werden und dann ist er fertig", umschreibt er die Arbeiten.

Am Sonntag, 22. März, findet um 14 Uhr die Eröffnung des "Renaissance-Gartens - eine Erinnerung für die Zukunft" statt. Im Vorfeld der Wiedereröffnung des historischen Gartenpavillons gib es um 11 Uhr in der Domkurie D8 den Vortrag "Italienische Gärten - ein Reisebericht über Architektur und Gärtenkunst" von Dr. Heinz Wiegand von der Gartendenkmalpflege Berlin.

Der Verein "denkMal und Leben" unter dem Vorsitz von Keramikmeisterin Ute Schröter freut sich auf viele Interessenten. Natürlich wird der idyllische Garten auch zur Bundesgartenschau den Besuchern zugänglich gemacht.

Bilder