Kamern (ifr) l Durch die Flut abgestorbene Linden, Birken und Eschen sind kürzlich im Wäldchen gegenüber der Kamernschen Hedemicke gefällt worden. Das Holz wird nun von der Gemeinde verkauft. Wer Interesse hat, kann sich bei den Gemeindearbeitern melden - es gibt aber bereits genügend Abnehmer.

Um die Hedemicke wurden allerlei Blumenzwiebeln gesteckt, die ersten Krokusse sind bereits zu sehen. Im Wäldchen sollen nun noch Bänke aufgestellt werden.

Wer noch Baumschnitt übrig hat, kann diesen am 28. März zwischen 10 und 15 Uhr oder nach Absprache mit den Gemeindearbeitern zum Aschkavelberg nach Neukamern bringen. Dort wird am Ostersamstag das Traditionsfeuer entzündet.