Hohengöhren (asr) l Zur Jahreshauptversammlung fanden sich jetzt die Mitglieder des Hohengöhrener Sportvereins im Kulturraum ein. Als Gast begrüßte der Vereinsvorsitzende Wolfgang Gehrke den Bürgermeister Alfons Dobkowicz. Und auch Richard Bollmann - mit seinen 86 Jahren das älteste Mitglied - war wie jedes Jahr wieder dabei.

Wolfgang Gehrke erinnerte noch einmal an die sportlichen Höhepunkte und Aktivitäten des zurückliegenden Jahres. Neben den sportlichen Angeboten für Fußball, Kegeln und Frauensport haben die Hohengöhrener auch ordentlich zugepackt, um die 100-Meter-Bahn und die Weitsprunganlage anzulegen sowie den neuen Geräteschupppen aufzustellen.

Höhepunkt war die Veranstaltung zum Ablegen des Sportabzeichens am 16. August Es nahmen 33 Sportfreunde aktiv teil. An diesem Tag wurde Detlev Voigt mit dem Volksstimme-Blumenstrauß des Monats August geehrt.

Diskutiert haben die Sportler, ob das Dorfsportfest und Ablegen der Disziplinen für das Sportabzeichen wieder getrennt voneinander stattfinden sollen. Das Ergebnis: Am ersten Wochenende im August 2015 kann man seine Leistungen unter Beweis stellen - dann zum elften Mal. Detlev Voigt übernimmt die Vorbereitung und Organisation. Nach dem Absolvieren der Disziplinen lädt der SV Hohengöhren zu Kaffee, Kuchen und Gegrilltem ein. Auch die anderen Vereinsmitglieder und Zuschauer sind dazu willkommen.

"Ein großen Dorfsportfest gibt es in diesem Jahr nicht. 2016 begehen wir den 60. Jahrestag der Gründung unseres Sportvereins. Darauf werden wir unsere Kräfte konzentrieren, wir wollen ein tolles Fest organisieren", begründet Wolfgang Gehrke die Entscheidung.

Die Vereinsmitglieder wollen ab dem Frühling das Sportgelände und die baulichen Anlagen weiter auf Vordermann bringen. Geplant sind der Abriss des alten Schuppens, das Streichen der Holzkonstruktion, das Reinigen der Dachrinnen und der Einbau eines Fensters im Pumpenraum.

Der Vorstand und die Vereinsmitglieder bedanken sich für die sehr gute Unterstützung bei der Gemeinde und den Sponsoren, "ohne sie wäre vieles nicht möglich".