Frisch gedruckt liegt der Veranstaltungskalender der Schönhauser Kirchgemeinde für das Jubiläumsjahr anlässlich Otto von Bismarcks 200. Geburtstag seit wenigen Tagen im Pfarrhaus.

Schönhausen l Zeitig, vor drei Jahren, hatte die Kirchgemeinde mit der Planung der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr begonnen. "Wir wollten gut vorbereitet sein auf das Ereignis und waren auch an einer intensiven Abstimmung mit anderen Veranstaltern interessiert", erklären Pfarrer Ralf Euker und der Gemeindekirchenratsvorsitzende Thomas Roloff. Sie präsentieren den Programmführer, der auf der Vorderseite ein Porträt des Reichskanzlers von Maler Moritz Götze (wir berichteten) zeigt. Auf der Rückseite sind sämtliche Veranstaltungen kurz, knapp und übersichtlich aufgelistet.

Los geht es am 1. April, dem Geburtstag Otto von Bismarck. Er hatte 1815 das Licht der Welt im Seitenflügel des Schlosses erblickt. Um 19 Uhr beginnt der Gedenkgottesdienst mit anschließendem Empfang. Das Grußwort spricht Sachsen-Anhalts Ex-Ministerpräsident Wolfgang Böhmer, die Predigt hält Thomas Roloff. Der Schönhauser Chor umrahmt die Veranstaltung.

Am Freitag, 15. Mai, jährt sich die Taufe zum 200. Mal. Auch hierzu gibt es einen Fest- und Taufgottesdienst, den Ralf Euker hält. Mehrere Täuflinge sind hier bereits angemeldet, um sich taufen zu lassen, "wer noch Interesse hat, kann sich gern melden". Bis dahin wird das Taufbecken auch restauriert sein.

Am Tag zuvor, 14. Mai, findet übrigens wieder eine Ganzkörpertaufe einer jungen Frau in der Nähe von Hohengöhren statt.

Termin für das Kinderfest, das sonst zu Pfingsten war, ist in diesem Jahr der 31. Mai. An jenem Sonntag wird

ab 14 Uhr unter dem Motto "Als Otto Kind war" gefeiert. Der Pfarrbereich Schönhausen hat den Kindergarten, die Grundschule und die Kinderfeuerwehr bei der Organisation zur Seite. Unlängst zum Vorbereitungstreffen freute sich der Pfarrer, so viele Mitstreiter begrüßen zu können. Zunächst gestalten die Singespatzen aus dem Kindergarten ein halbstündiges Programm. Dafür werden jetzt Lieder gesucht, die schon Klein Otto gesungen haben könnte. "Anschließend tauchen wir mit Spiel und Spaß ins 19. Jahrhundert ein." Ralf Euker kündigt Spiele und Lieder aus der Zeit, in der Otto klein war, an. In der Kinderfest-Schule wird auf Schiefertafeln

geschrieben, die Feuerwehr führt eine alte Pumpe vor, es gibt "Leibesübungen", man kann wie einst Kartoffeln stoppeln, Stockbrot rösten, mit einem Kochlöffel eine Puppe basteln, Kindergeschichten hören sowie Leckeres im "Wiener Caféhaus" und in der "Schönhauser Dorfkneipe" verspeisen.

Die Fachtagung des Altmärkischen Heimatbundes und des Landesheimatbundes findet am Freitag, 3. Juli, ab 16 Uhr voraussichtlich im Bürgerzentrum statt. Am Abend gibt es dann das Konzert des Gemischten Chores Schönhausen, der unter anderem mit Bismarcks Lieblingsmusik von Beethoven einen passenden Beitrag zum Jubiläumsjahr leistet.

Scholtze-Orgel wird nächstes Jahr 250

Seinen Abschluss findet das Bismarckjahr für die Kirche am 3. Oktober mit einem Gottesdienst am Tag der Deutschen Einheit.

Neben dem ansprechenden Veranstaltungsplaner, von dem 3000 Stück in und um Schönhausen ausgelegt und auch per Post an verschiedene Partner verschickt werden, gibt es auch noch den "Türöffner", der in den nächsten Tagen gedruckt wird. Darin werden auf mehreren Seiten "Die Schätze der Kirche" in Wort und Bild vorgestellt.

Im kommenden Jahr hat die Schönhauser Kirche übrigens schon wieder etwas zu feiern: Die Scholtze-Orgel wird 250 Jahre alt.