Hohengöhren (asr) l Auch wenn die Haushaltslage der Verbandsgemeinde als Träger der Feuerwehren im Elbe-Havel-Land angespannt ist, so gab es 2014 doch ein paar dringend benötigte Anschaffungen für die Hohengöhrener Wehr, richtete dessen Leiter Florian Meyer auf der Jahreshauptversammlung am Sonnabend dankende Worte an das Ordnungsamt. Ein Notstromaggregat und Brechwerkzeug wurden angeschafft, außerdem wurde ein neuer Löschbrunnen am Weg zum Abzweig Prigge gebohrt.

22 aktive Kameraden gibt es in der Hohengöhrener Wehr. Frischgebackener Truppmann und damit jüngstes Mitglied ist Stefan Thomas. Derzeit verfügt die Wehr über zwei Gerätewarte und eigentlich sieben Atemschutzgeräteträger, von denen zur Zeit aber keiner zur Verfügung steht, "das ändert sich nach der notwendigen Untersuchung im Mai, dann haben wir zumindest wieder zwei Kameraden, die unter Atemschutz in den Einsatz können", so Florian Meyer.

Gemeindewehrleiter Karl-Heinz Pick, Gast der Jahreshauptversammlung, dankte den Hohengöhrenern für die Einsatzbereitschaft. Er kündigte an, dass es dieses Jahr wieder eine größere Übung gibt.