Hochbetrieb herrschte am letzten Donnerstag in der Havelberger Sporthalle "Am Eichenwald". 39 Schüler maßen sich hier bei einem Ergometer-Wettkampf.

Havelberg l Erfreulich: Im Gegensatz zu den Vorjahren unterstützte der Kreissportbund die traditionelle Veranstaltung der Ruderriege Havelberg. Erstmals war sie im Rahmen der Kreis-Kinder- und Jugendspiele ausgeschrieben, wodurch auch Mädchen und Jungen aus den 5. und 6. Klassen der Sekundarschule und des Gymnasium eingeladen waren. Zudem hatten die Schüler der Altersklassen 9 bis 12 des gesamten Landkreises die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Traditionsgäste aus dem benachbarten Land Brandenburg, die bereits ebenfalls zum 6. Mal anreisten, wurden ebenfalls herzlich willkommen geheißen. Die Elbtalgrundschule Bad Wilsnack war mit neun Schülern vertreten, die Grundschule Glöwen sogar mit 13. Aus Havelberg nahmen die Grundschule "Am Eichenwald" mit 14 Schülern und die Sekundarschule mit zwei Schülerinnen an dem Wettkampf teil. Am weitesten war ein Schüler vom Diesterweg-Gymnasium in Tangermünde angereist.

Da die Teilnehmer nicht nach der Klassenstufe, sondern nach Altersklassen eingeteilt wurden, damit sie im Wettbewerb gleiche Chancen hatten, standen bald gemischte Gruppen hinter den sechs Ruder-Ergometern. Betreut wurden die Gruppen von jungen und älteren Aktiven der Ruderriege Havelberg. An dieser Stelle sei noch einmal ein Dankeschön an alle Helfer gesagt.

Nach dem Ergometer-Rudern folgte für alle 39 Teilnehmer ein Gewandheitslauf. Dabei handelt es sich um einen Parcours mit Ball-Dribbeln, Vor- und Rückwärtsrolle sowie über Hindernisse springen, welcher möglichst schnell gemeistert werden muss. Hier wurde nicht in Gruppen gelaufen, sondern jeder kämpfte für sich.

Nach dem Lauf wurden die jeweils ersten Drei sowohl vom Ergometer-Wettkampf als auch vom Gewandheitslauf mit Medaillen und Urkunden geehrt. Sieger der Schulwertung wurde, vor der Elbtal-Grundschule Bad Wilsnack und der Grundschule "Am Eichenwald" Havelberg als Zweite, die Grundschule aus Glöwen.

Alles in allem war es ein gelungener Nachmittag, der hoffentlich weiterhin als Tradition bestehen bleibt und auch im nächsten Jahr wieder stattfinden kann.

Nächste Termine der Ruderriege sind am 20. März die Mitgliederversammlung und am 21. März um 9 Uhr der Arbeitseinsatz. Am 4. April lädt die Ruderriege ab 19 Uhr zum Osterfeuer ein, und am 18. April können alle Interessenten sich beim Tag der offenen Tür, gleichzeitig auch das Anrudern, ab 14 Uhr am und im Bootshaus umschauen.