Neuermark-Lübars l Seit 1999 kennen die Senioren in Neuermark-Lübars Marita Schulz als die für sie zuständige Ansprechpartnerin. "Wir sind von ihr immer sehr gut bedient worden", versicherten die Damen am Mittwoch im Dorfgemeinschaftshaus.

Wegen einer schweren Erkrankung kann sie dieses Amt seit dem Vorjahr nicht mehr ausüben, zudem geht sie dieses Jahr selbst in Rente. Deshalb erschien jetzt der Klietzer Bürgermeister Jürgen Masch auf der Zusammenkunft der Senioren, um Marita Schulz mit einer Blumenschale für ihr jahrelanges Engagement Dankeschön zu sagen.

"Am 1. September wäre ich 15 Jahre bei der Gemeinde angestellt gewesen", erinnerte sich die Geehrte. Alle 14 Tage hatten sich die Senioren getroffen, neben den beliebten Spielnachmittagen gab es auch etliche Vorträge wie von Apothekern oder Polizisten; Alleinunterhalter und Chöre waren aufgetreten - schöne Tradition ist zu Weihnachten der Besuch des Schulchores aus Klietz - und es gab Verkostungen.

Apropos verkosten: Marita Schulz hatte für die Treffs selbst gebacken oder gebraten, ansonsten war jeder in der Runde mal dran. Gut in Erinnerung blieben sicher auch die Ausflüge wie die Rundfahrt über den Klietzer See oder die Dampferfahrten von Havelberg und Rathenow.

Zum Stamm beim Treff gehören um die 20 Senioren, darunter auch Männer. Nun kümmert sich Gabi Steffens um die Rentner im Ortsteil.