Gardelegen (tko) l Einen zentralen Abschlussspieltag auszutragen, bei dem sich sämtliche Mannschaften der höchsten Spielklasse des Landes in einer Halle treffen, ist an sich ein tolle Idee des Volleyball Verbandes Sachsen-Anhalt. Diesmal richteten diesen die Akteure des SSV 80 Gardelegen aus. Das taten sie auch hervorragend, boten Spielern und Zuschauern beste Bedingungen.

Was aber fehlte, war die gewisse Würze, die große sportliche Herausforderung und irgendwie auch die Spannung. Nun kann ja der Volleyballverband sicher nichts dafür, dass alle relevanten Entscheidungen hinsichtlich der Meisterschaft oder eines Abstieges bereits im Vorfeld gefallen sind und das große Event somit ungewollt einen kleinen Hauch von Freizeitturniercharakter angeheftet bekommt. Doch das könnte man ändern, ganz einfach sogar.

Ein Blick über den Tellerrand hinaus - zum Beispiel zum Basketball - würde reichen, um festzustellen, dass es auch anders geht. Und das mit großer Spannung bis zum letzten Match. Der Basketball Verband Sachsen-Anhalt spielt in der höchsten Landesspielklasse eine komplette Saison durch - ohne einen zentralen Abschlussspieltag. Doch nach der regulären Spielserie stehen die Playoffs - eine Finalrunde mit den besten vier Teams der Saison - an. Dort werden zunächst die Halbfinals gespielt und die Finalteilnehmer ermittelt. So ähnlich könnten das auch VVSA-Präsident Theo Struhkamp und seine Mitstreiter machen. So würde der doch sehr lange und anstrengende Tag - immerhin wurde in Gardelegen von 10.30 Uhr bis 17 Uhr gespielt - komprimiert werden können.

Zunächst stünden die beiden Halbfinals an und dann das große Finale. Drei Matches also mit Spannung bis in die Haarspitzen und vor allem bis zum letzten Ballwechsel. Diese Möglichkeit würde auch keine großen zusätzlichen Kosten verursachen und die Finalsporthalle bestimmt noch mit weitaus mehr Zuschauern füllen. Und das Gefühl, in einem Endspiel eine Meisterschaft zu gewinnen, dürfte ungleich höher und emotionaler sein. Und vielleicht erleben wir ja im nächsten Jahr eine richtige, echte Endrunde - und dann vielleicht auch einen Landesmeister, der nach dem Finale SSV 80 Gardelegen heißt.