Fischbeck (asr) l Der Fischbecker Spielplatz, der sich auf dem Sportplatz am Ortsrand befindet, ist abgerissen. Nachdem sich die Eltern und Kinder besorgt über den Zustand der hölzernen Geräte, die im Flutwasser gestanden hatten, beschwerten, hat die Verbandsgemeinde nun gehandelt. Um eine Unfallgefahr auszuschließen, entschied man sich für den kurzfristigen Rückbau der Klettergerüste, Sitzgelegenheiten, Schaukeln sowie des Dreh- und des Wipp-Elements. Die Schönhauser Firma entsorgt alle Teile.

Nun heißt es für die Fischbecker Mädchen und Jungen, sich zu gedulden. Denn es liegt noch kein Förderbescheid für diese Wiederaufbaumaßnahme vor. Das auf dem Sportplatz stehende Gebäude samt Außenanlagen (Fußballfeld, Volleyballplatz und Spielplatz) muss saniert werden. Erst wenn der Bescheid vom Landesverwaltungsamt vorliegt, kann die konkrete Planung beginnen. Dabei würden die Eltern und Kinder gern ein Wörtchen mitreden und bei der Auswahl der Geräte ihre Wünsche berücksichtigt sehen.

Bauanlaufberatung

Auf einer anderen Fischbecker Baustelle geht es voran. Der Abriss der alten Gebäude am ehemaligen Kindergarten ist erfolgt, das Gelände wird jetzt beräumt. Am kommenden Dienstag ist Bauanlaufberatung für den Neubau des Gerätehauses der Feuerwehr. Eine Schönhauser Firma hat den Zuschlag bekommen.

Bilder