Schönhausen (asr) l Vom Hallenser Maler Moritz Götze haben der Gemeindekirchenratsvorsitzende Thomas Roloff und der Kirchenälteste Hagen Siedler vor wenigen Tagen ein großes, farbenprächtiges Bismarck-Portrait abgeholt. Bis zum Ende des Festjahres anlässlich des Geburtstages des Reichsgründers im Herbst hängt das Bild als Leihgabe nun in der Kirche. Und zwar an dem großen Gerüst, das vor dem zu restaurierenden Bismarck-Epitaph steht. Einen ersten Blick darauf werfen konnten die Teilnehmer des Gottesdienstes am vergangenen Sonntag. Nicht nur die Bismarck-Familie folgte der Predigt von Pfarrer Ralf Euker, sondern auch zahlreiche Besucher aus der Region. Am kommenden Dienstag, dem 1. April, findet zum Tag der Geburt ein Festgottesdienst in der Kirche statt. Parallel dazu gibt es von der Bismarck-Stiftung einen Festakt in Berlin. In Schönhausen dabei ist auch Ministerpräsident a.D. Wolfgang Böhmer und der Botschafter der Russischen Föderation, Wladimir Michailowitsch Grinin.