Stendal (dly) l Der schwere Verkehrsunfall am Freitagnachmittag auf der Tangermünder Straße in Stendal soll die Folge eines Autorennens gewesen sein. Zu dieser Erkenntnis ist die Polizei unter anderem nach Zeugenaussagen gekommen.

Demnach lieferte sich ein 36-jähriger Stendaler in einem VW Polo zwischen Tangermünde und Stendal, in Richtung Stendal fahrend, mit einem anderen Auto ein Rennen. Auf Höhe der ICE-Brücke, kurz vor der Tangermünder Straße, musste das vorausfahrende Auto plötzlich abbremsen.

Um nicht aufzufahren, wich der VW-Fahrer auf die Gegenfahrbahn aus und stieß dort frontal mit dem Opel eines 53-jährigen Genthiners zusammen, der in Richtung Tangermünde unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurden der 36-jährige VW-Fahrer und die 53-jährige Beifahrerin des Opel schwer verletzt.

Bei dem 36-Jährigen wurde Alkohol in der Atemluft festgestellt, es folgte eine freiwillige Blutprobenentnahme. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen der Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

Während der Bergung der beteiligten Fahrzeuge wurde die Tangermünder Straße kurzzeitig voll gesperrt.