Schwer zu tragen hatten die Havelberger Feuerwehrleute Maximilian Bohne und Stefan Keller am Sonnabendvormittag auf den Garzer Havelhöfen: Unter schwerem Atemschutz mussten sie eine von drei vermissten Personen in den für eine Übung vernebelten Räumlichkeiten finden und an die frische Luft tragen. Es waren zwar nur Puppen - aber trotzdem mit dem Gewicht eines Erwachsenen. Neben den Havelbergern, die mit zwei Fahrzeugen ankamen, waren auch die Aktiven aus Kuhlhausen und Jederitz angerückt. Natürlich waren auch die einheimischen Garzer Feuerwehrleute um ihren neuen Wehrleiter Lars Braunsdorf beteiligt - er war zugleich der Einsatzleiter. Die Jederitzer und Kuhlhausener sicherten die Wasserversorgung vom Wehl sowie von der Havel aus. Foto: Ingo Freihorst