Jederitz/Havelberg/Sandau l Emsiges Treiben herrschte am Sonnabend an gleich mehreren Orten. Die Jederitzer bereiteten ihre Ortschaft auf die Buga vor, indem sie den Hafen am Trübengraben als Rastplatz gestalteten: Ein alter Kahn von Oliver Klahr wurde mit Erde befüllt und bepflanzt, auch alte Baumstämme dienten als Blumenkübel, nachdem Peter Hirth sie zurechtgesägt hatte. Die Sitzgruppe wurde gesäubert, der Papierkorb gestrichen, am Deichübergang säuberten Helmut Streuer und Thomas Müller zudem einen Regenwasser-Ablauf. Auf Vordermann wurde auch der Dorfplatz gebracht, Blumenrabatten und Hecken gesäubert. Wolfgang Mech baute im Flur neben dem Versammlungsraum der Wehr zudem ein Bücherregal auf. Das Mittagessen nahmen alle gemeinsam ein.

Frühjahrsputz war auch unterhalb der Havelberger Wässeringe im Winterhafen, die Steggemeinschaft "Blue Marina" mit Uwe Schlesinger, Axel Spychalski, dem Klietzer Klaus Schreiber und Werner Tempel aus Kamern machten "klar Schiff". Die über den Winter eingelagerten Bretter wurden wieder auf den Steg aufgebracht, der Mast aufgebaut, ebenso Grill, Tisch und Bänke. Auf dem Tisch durfte ein kleines Segelschiff nicht fehlen - es wurde einst beim Aufräumen des Ufers gefunden. Die Skipper mähen übrigens auch den Rasen am Ufer.

Über 30 Helfer - Fans, Nachwuchs, alte Herren und Männer - waren dem Aufruf der TuS-Fußballabteilung zum Arbeitseinsatz auf dem Fußballplatz in Sandau gefolgt. Das Laub ringsum wurde geharkt, Wildwuchs beseitigt und die Tornetze angebracht. Der Zuschauerwall erhielt Bänke, das Volleyballfeld und die Kabinen wurden hergerichtet, ebenso die Sportlerbude.

 

Bilder