Havelberg (ans) l In seinem Haus in der Genthiner Straße hat Hans-Jürgen Nisch derzeit mit Kellerräumen und Wintergarten gleich mehrere Werkstätten. Denn bis zur Buga will er die 20 Havelfische fertig haben, die den Giebel der Bauhofhalle ganz in der Nähe zieren sollen. Schon vor Jahren, als sich der jetzige Heimatvereinsvorsitzende mit der Buga beschäftigte, hatte er den Vorschlag gemacht. Anfang des Jahres erfuhr er dann, dass seine Fische erwünscht sind und er machte sich an die Arbeit. Im Internet fotografierte er Hecht, Aal, Zander, Karpfen, Plötze, Brasse und Maifisch ab, um das genaue Aussehen und die Proportionen zu haben. Er fertigte zunächst Skizzen auf Papier an, nach denen er das beidseitig beschichtete Holz, das im Tiefbau verwendet wird, zuschnitt. Mit Grundierung, Farbe, Klarlack und Bootslack hofft der Arzt im Ruhestand, dass die Fische auch noch lange Zeit nach der Buga die Havelberger und ihre Gäste erfreuen.