Schönhausen (ans) l Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte haben am Freitag den Bahnhof in Schönhausen abgesichert. Gegen 9 Uhr hatte ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG im Fahrkartenautomaten einen verdächtigen Gegenstand gefunden. Es handelte sich dabei um ein Rohr mit einem Pulver drin. Was es für eine Substanz war, war nicht bekannt.

Die Bundespolizei wurde alarmiert, ebenso gegen Mittag vorsorglich die Feuerwehr aus Schönhausen und ein Rettungswagen aus Stendal. Zwei Sprengstoffexperten aus Leipzig untersuchten das Pulver. Auch die Spurensuche auf dem Gelände begann.

Die Schönhauser Feuerwehr war mit drei Autos und 18 Kameraden im Einsatz. Sie sicherte den Bereich am Bahnhof ab.

Der Bahnverkehr war nicht beeinträchtigt, sagte ein Sprecher der Bundespolizei gegenüber der Volksstimme. Die Bundespolizei übergab die Untersuchungen an die Landespolizei der Polizeidirektion Nord, die die weiteren Ermittlungen vornehmen wird.

Bilder