Stendal (vl) l Relativ selten werden Selbstbedienungsgeräte der Sparkasse im Kreis Stendal beschädigt. Die Tendenz, so Vorstandsvorsitzender Jörg Achereiner, sei rückläufig. Zuletzt registrierte das Unternehmen durchschnittlich zwei Vorfälle im Jahr. Die Kosten für die Instandsetzung liegen dabei jeweils bei etwa 4000 Euro. Zurückgegangen sind ebenfalls Versuche, Geldautomaten zu manipulieren. Das sei das Ergebnis vorbeugender Maßnahmen, schätzt der Vorstandsvorsitzende ein und berichtet, dass der "letzte Vorfall bereits Jahre zurückliegt". Achereiner weiter: "Unsere SB-Geräte werden mit den neuesten Sicherheitsfeatures ausgestattet, die der Prävention dienen."