Stendal (br) l Während des europaweiten "Blitzermarathons" am Donnerstag hat die Polizei im Landkreis Stendal an 14 verschiedenen Kontrollstellen insgesamt 2171 Fahrzeuge gemessen. Dabei stellten die Beamten 38 Verstöße fest, acht davon im Bußgeldbereich. Letzterer beginnt nach Auskunft der Polizei ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 21 Stundenkilometern.

Die höchste Überschreitung leistete sich ein Autofahrer aus Polen, der mit seinem Wagen 112 statt der zulässigen 70 Stundenkilometer unterwegs war. Wie Polizeisprecherin Franziska Hain mitteilt, kann er sich auf ein Bußgeld von 120 Euro sowie einen Punkt in Flensburg einstellen. In ganz Sachsen-Anhalt wurden nach Auskunft des Magdeburger Verkehrsministeriums 68894 Fahrzeuge gemessen, von denen fast 1800 zu schnell unterwegs waren.