Stendal (ge) l Am Sonnabend, 18. April, erlitt ein Mitarbeiter des Windpark Bertkow/Hindenburg einen Stromschlag an einer 690 Volt führenden Leitung. Der 52-Jährige wurde mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades im Gesicht und am linken Arm mit einem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Berlin-Marzahn geflogen. Laut Polizeibericht sollte der Mann zuvor im Umrichter (unterer Teil des Windradturmes) Kondensatoren am Netzanschluss auszutauschen. Dabei habe er versäumt, Sicherungen in der Trafostation abzuschalten. Es kam zum Kurzschluss.