Elbe-Havel-Land (asr) l "Einen guten Steuermann lernt man erst im Sturm kennen - wir hatten einen sehr guten Steuermann!" Mit diesen Worten begann Silvio Wulfänger seine Dankesrede zur Verabschiedung des Beauftragten des Landkreises, Hans-Dieter Sturm, der fünf Monate lang den erkrankten Verbandsbürgermeister Bernd Witt vertreten hatte. Die Sitzung des Verbandsrates war seine letzte Amtshandlung. In sehr schwieriger Situation habe er das Schiff auf Kurs gehalten und mit großer Fachkompetenz das Verwaltungsamt geleitet und damit auch Bauamtsleiter Ulf Wabbel wieder entlastet, "herzlichen Dank dafür!"

Hans-Dieter Sturm sprach von einem sehr angenehmen Arbeiten mit den Mitarbeitern der Verwaltung, den Bürgermeistern und den Ratsmitgliedern, "das ist beispielhaft für andere Verbandsgemeinden". Er sieht die personell dünn besetzte Verwaltung und das Elbe-Havel-Land nach der Flut auf einem guten Weg, auch wenn die Schadensbeseitigung noch viel Kraft kosten wird. Denn auch die Trägerschaft von sieben Kindergärten und die Dienstherrschaft über die vielen Feuerwehren seien allein schon sehr komplexe Aufgaben. Der Harzer will die Region im Auge behalten und schon bald zur Buga nach Havelberg kommen.