Havelberg l Dampfend und knatternd dreht ein kleines Boot aus Metall Runden in der Zinkwanne. Staunend stehen die Mädchen und Jungen der 2. Klasse der Flessauer Grundschule ringsherum. Eine brennende Kerze sorgt für Schubkraft. Das Knatterboot ist ein Spielzeug aus den fünfziger/sechziger Jahren erklärt Frithjof Hahn. Er leitet das Spielzeugmuseum im Havelland, das sich in Klessen befindet. Für die Buga bietet er im Themenbereich "Kunst und Tradition" des Grünen Klassenzimmers das Thema "Kindheit in Brandenburg" an.

Auf der Bühne am Havelberger Dom hatte er am Dienstag eine 80 Jahre alte Eisenbahn aufgebaut. "Mein Opa hat auch so eine", meldete sich ein Junge. Frithjof Hahn zeigte den Kindern auch, wie Puppen früher ausgesehen haben und hatte Murmeln, Peitschenkreisel, Springseile und andere Spielsachen dabei, die heutzutage zumeist längst vergessen und in Kinderzimmern nicht mehr zu finden sind. Natürlich probierten die Zweitklässler die Spiele aus. Im Anschluss schauten sie sich auf dem gesamten Buga-Gelände um. "Wenn wir schon mal eine Bundesgartenschau in der Nähe haben, dann müssen wir sie auch besuchen", findet Klassenlehrerin Sabine Schwach. So führte der Wandertag nach Havelberg.

Frithjof Hahn ist einer von 78 Partnern des Bildungsangebotes Grünes Klassenzimmer der Bundesgartenschau, berichtet Projektleiterin Karin Reimann. Mit ihrer Kollegin Gundula Traeder hat sie das Projekt als vielseitiges außerschulisches Bildungsprogramm mit buchbaren Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche jeden Alters erarbeitet. Erstmalig können sich Besucher des Grünen Klassenzimmers auch auf ein umfangreiches kirchliches Bildungsprogramm freuen. Zu den fünf Themenbereichen Havel und Wasser, Natur und Umwelt, Energie und Technik, Gesundheit und Bewegung sowie Kunst und Tradition sind 130 Themen mit über 900 Veranstaltungen entwickelt worden.

An allen fünf Standorten sind verschiedene Themen im Angebot. In Havelberg unter anderem "Bäume am Fluss - Die Weide", "Yoga-Workouts 4 Kids", "Gewürze und Kräuter im Weltbild der Beguinen", "Von Hand - jedes Stück ein Unikat", "Fiori Musicali - Eine farbenprächtige Orgel-Entdeckungsreise", "Den Dombaumeistern auf der Spur" und das Stabpuppenspiel "Vom Fischer und seiner Frau". Partner in Havelberg sind unter anderem der Naturschutzbund Nabu, das Biosphärenreservat Mittelelbe, das Yogastudio, Keramikmeisterin Ute Schröter, das Prignitz-Museum, das Jugendzentrum sowie die Kirche und das Domkantorat.

Die Kosten liegen bei zwei Euro pro Schüler, zwei Lehrer/Begleitpersonen sind kostenfrei. Wer eine Eintritts- oder Dauerkarte hat, kann an den gebuchten Veranstaltungen teilnehmen.

Näheres im Internet unter http://www.buga-2015-havelregion.de/gruenes-klassenzimmer.html