Schollene (asr) l Dass sie den Heimatverein in diesem Jahr bei der Vorbereitung des Weihnachtsmarktes am Schloss unterstützen wollen, haben die Sportler des SV Blau-Weiß versprochen. Vor wenigen Tagen auf der Jahreshauptversammlung hatte der Vorsitzende Jörg Wartke das Anliegen vorgetragen. Sowohl beim Aufbau der Buden als auch beim Laubharken werde die Hilfe gut gebraucht.

Mit zupacken können auch die Judokas. Diese Sektion wird von Holger Berthold geleitet. Auch er zog auf der Versammlung Bilanz - und die kann sich sehen lassen. Denn die 15 Kinder und Jugendlichen, die regelmäßig freitags trainieren, haben so manche Medaillen und Pokale auch von Landes- und Bezirksmeisterschaften nach Schollene entführt. Bedauerlich sei allerdings, dass das Turnier in Schollene abgesagt werden musste. Denn die Zahl der angemeldeten Teilnehmer war aufgrund der rückläufigen Mitgliederzahlen in anderen Vereinen so gering, dass der organisatorische Aufwand zu groß gewesen wäre. "Also fahren wir zu Turnieren und zeigen dort, was wir können", ist Holger Bertold zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. An acht Wettbewerben haben die Blau-Weißen 2014 teilgenommen und sich gut geschlagen. Namentlich nennt er Sara Kim Kieselbach, Manja Hodum, Chris Ludwig, Marc Stöhr, Moritz Eggebrecht, Lorenz Berbig, Leon Schönberg, Niclas Sydow und Leo Tetzel. Letzterer war sogar für die Volksstimme-Wahl zum Nachwuchssportler nominiert.

Nicht nur Judo stand auf dem Trainingsplan, sondern auch der Besuch eines Handballspiels des SCM in Magdeburg, das Judo-Lager in Havelberg und die mit einem Kinobesuch verbundene Weihnachtsfeier. Unterstützt wird Holger Berthold in der Vereinsarbeit von seinem Sohn Dominic, der dafür auch vom Vorstand ausgezeichnet wurde.

Die Judokas und auch die übrigen Blau-Weißen bedanken sich bei den Sponsoren, die es mit ihrer Hilfe möglich machen, dass in Schollene so vielseitig Sport getrieben werden kann.