Was die Altmark kulturell zu bieten hat, erlebten die Buga-Gäste am Pfingstsonntag auf der Bühne am Dom. Musik, Tanz und Informationen rund um den Tourismus wurden beim Regionaltag Altmark präsentiert.

Havelberg l Die tausenden Besucher, die den herrlichen Pfingstfeiertag für einen Ausflug nach Havelberg nutzten, verweilten nach den Spaziergängen durch die Gärten und Grünanlagen gern an der Bühne, hörten Musik und sahen flotte Tänze.

Reutter und Beck - zwei Altmärker Originale

Begrüßt wurden sie zum Auftakt von zwei Altmärker Originalen: Otto Reutter (Manfred Brandt aus Wannefeld), der für seine Couplets Berühmtheit erlangte, und dem einstigen Gardelegener Bürgermeister Julius Beck (1854 bis 1931), in dessen Rolle Ruppert Kaiser zu besonderen Anlässen wie der Buga schlüpft. Otto Reutter sang auch gleich das bekannte Lied "Alles wegen der Leut`".

Charmant durch das Programm führte Inga Braune, die zum Ensemble der Tanzgruppe "Treue Husaren" des Karneval- und Tanzsportclubs Heeren gehört. Diese Gruppe zeigte unter anderem die Kurzfassung des Musicals "Tanz der Vampire".

Wie modern eine fast 160 Jahre alte Gesangsvereinigung sein kann, bewies der Seehäuser Männerchor, der mit flotten Liedern für Stimmung sorgte. Dem stand das Seehäuser Blasorchester in nichts nach. Marschmusik gab es vom Fanfarenzug aus Salzwedel, der beim zweiten Auftritt auch die Bühne verlassen hat und sich seinen Weg durch die Besuchermassen auf dem Domplatz bahnte.

Applaus gab es außerdem für die aus Dannefeld kommende Folkloregruppe "Hoahnenfoot" und die Salzwedeler Tanzgruppe "Fitschebeen", die traditionelle Tänze der Altmark und auch Modernes aus Musicals vorstellten. Solokünstler Enrico Pahlke nahm die Zuhörer mit auf musikalische Reise durch die 1950-er und 1960-er Jahre.

Sechs Stunden Tanz und Musik boten einen guten Querschnitt der kulturellen Vielseitigkeit der Region. "Für uns ist das eine große Chance, auf die Vielfalt von Sachsen-Anhalts schönem Norden aufmerksam zu machen", erklärte Mandy Hodum, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Altmark, der die Veranstaltung organisierte und mit Unterstützung der beiden Landkreise durchführte.

Otto Reutter verabschiedete das Publikum mit "Ach wie schön ist die Altmark - kommen Sie uns besuchen!"

Präsentation am 14. Juni in Brandenburg

Nicht nur mit Musik im Ohr und Tanz vor Augen gingen die Besucher weiter, sondern auch mit Info-Material. Im Zelt hatten der Tourismusverband Altmark, die Städte Havelberg, Osterburg und Gardelegen, die Verbandsgemeinden Elbe-Havel-Land und Seehausen sowie das Regionalmarketing Altmark ihre Stände aufgebaut. Außerdem dabei war das Kindererholungszentrum Arendsee (KIEZ), das für die kleinen Besucher Spiele mitgebracht hatte. Praktisch tätig werden konnten die kleinen und großen Domplatzbesucher auch bei Detlef Preetz vom Prignitz-Museum - er zeigte, wie einst Seile gedreht wurden.

Die Altmark präsentiert sich mit gleichem Programm noch ein zweites Mal auf der Buga - beim Regionaltag am 14.Juni in Brandenburg auf dem Packhof.

Am kommenden Sonntag, 31. Mai, präsentiert sich die Stadt Havelberg auf dem Domplatz. Das Elbe-Havel-Land ist beim Sachsen-Anhalt-Tag in Köthen dabei.

   

Bilder