Havelberg (dha) l Zu einem besonderen Anlass ist vor einigen Tagen das Panzerpionierbataillon 803 in der Elb-Havel-Kaserne angetreten: der Übergabe der Dienstgeschäfte des Kompaniefeldwebels der 3. Kompanie. Bevor Bataillonskommandeur Oberstleutnant Stefan Gruhn sich jedoch dieser Aufgabe annahm, hatte er noch eine andere angenehme Aufgabe zu erledigen: Er überreichte Oberfeldwebel Marcus Schäfer die Einsatzmedaille der Bundeswehr in Bronze und Oberfeldwebel Michael Dunken das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Bronze. Die angetretenen Angehörigen des Bataillons gratulierten den beiden Kameraden mit einem dreifachen "Anker wirf!" zu der Auszeichnung.

"Der Kompaniefeldwebel, kurz Spieß genannt, sollte als Erster angesprochen werden, wenn es um Nöte und Sorgen oder Personalangelegenheiten geht. Er ist neben dem Kompaniechef eines der bestimmenden Elemente für das gute Gefüge in einer Kompanie. Nicht umsonst wird für diesen Dienstposten eine Bestenauslese durchgeführt, und nicht jeder ist für diese Verwendung geeignet", leitete der Kommandeur zum Hauptgrund des Antretens über. Denn Hauptfeldwebel René Morgenstern verlässt die 3. Kompanie. Er wird Karriereberater im Karrierecenter Erfurt, Außenstelle Wittenberg. "Seit 1. Oktober 2010 Kompaniefeldwebel, waren Sie immer da, wenn Sie gebraucht wurden und hatten für diese anspruchsvolle Aufgabe immer das nötige Fingerspitzengefühl", würdigte Oberstleutnant Gruhn. Dann übertrug er die Aufgaben des Kompaniefeldwebels an Hauptfeldwebel Pierre Naundorf. Er ist aus dem Spezialpionierausbildungs- und Übungszentrum Putlos nach Havelberg gekommen.