Scharlibbe (asr) l "Viele Grüße aus Scharlibbe!" schickten die Kinder beim Dorffest in Scharlibbe mit Luftballons in den recht stürmischen Himmel. "Vielleicht kriegen wir ja von irgendwo Antwort", hofft Dirk Hoffmann, dass die Grüße gefunden werden. Er gehört zum 20-köpfigen Team der Scharlibber Freunde, das es wieder schaffte, mit einem ansprechenden Programm fast alle Dorfbewohner und auch etliche Gäste aus der Umgebung auf den Dorfplatz an der Feuerwehr zu locken.

Amüsant für Akteure und vor allem Zuschauen waren die Gaudi-Wettbewerbe. Zehn Teams (je zwei Mann) fanden sich zusammen, um den Parcours beim Schubkarrenrennen und Fassrollen in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen. Am geschicktesten stellten sich Paul Henschke und Thomas Schulz an, die zusammengerechnet 66:70 Sekunden benötigten. Vater und Sohn Heinz und Steve Päsler brauchten 67:24 Sekunden - das brachte Platz 2 ein. Dritte wurden Enrico Walter und Frank Schirmer in 69:63 Sekunden.

Einen kräftigen Schlag und ein scharfes Auge brauchte man beim Nageln. Martin Prühs versenkte den Nagel mit den wenigsten Schlägen im Stamm, Zweiter wurde Arno Zimmermann und Dritter Rolf Seifarth. Bei den Frauen gewann Karin Schulz vor Kirsten Schirmer und Nicole Heinrich.

Fällt wohl jemand ins Wasser? fragten sich die Zuschauer voller Spannung beim Tauziehen über den Trübengraben. Nicht rechtzeitig genug losgelassen haben das Tau Phillip Schulz und Frank Zimmermann - sie landeten tatsächlich im Graben. Auch hier fanden sich zehn Mannschaften zusammen. Team Hamburg mit Mirko Brimovic, Ronny Möller, Lica Lician und Martin Prühs (ehemalige Scharlibber und Freunde) war am stärksten und holte den umjubelten Sieg.

Außerdem fanden noch Dorfmeisterschaften im Schießen, Kegel und Zielangeln statt.