In der 8. Session ließen die Wuster Jecken wieder den Kater steppen und die Katze jubeln. Bunte Kostüme, flotte Tänze und spitzer Humor wurden am Sonnabend zur Abschlussveranstaltung mit Beifall und "Kittekatte, Kittekatte - Miau Miau Miau!" belohnt.

Wust. Auch wenn laut Motto der Euro zusammengekracht ist - eine Reise durch Europa konnte sich die Mütterbande vom Wuster Carnevalsclub allemal leisten. Mit Reiseleiter Torsten Reumann ging es als erstes zu den Kosaken und Matroschkas nach Russland, in Holland verschenkte "Frau Antje" Tulpen, in Schweden tanzte Pippi Langstrumpf und in Griechenland blühten "Weiße Rosen aus Athen".

In ferne Länder gezogen hatte es auch das Männerballett. In Tüll gehüllt, ließen die Bauchtänzerinnen im Harem die Hüften kreisen (und die Bäuche wackeln) und umgarnten ihren Sultan.

Ganz weit weg, nämlich in die Zukunft, reiste Tippelbruder Jürgen Bastek. In "Die aktuelle Zukunftskamera" berichtete er den Zuhörern zunächst vom Jahr 2015. Der Sportverein "Traktor Wust" trägt den neuen Namen 1. FC Schlepper. Anne Kubin ist für die Grauen Panther in den Bundestag eingezogen und das Muuuhseum musste aus Kostengründen geschlossen werden. Die Grundschule ist in eine private Musikschule "Reumantika" umgewandelt. Im Jahr 2023 berichten ARD und ZDF live vom 20. Jubiläum des WCC, Johannes Heesters ist Ehrengast. Der 1. FC Schlepper hat den Aufstieg in die zweite Bundesliga geschafft, weshalb ein neues Stadion in Wust gebaut wird.

Ob es in der Zukunft auch noch Kakerlaken gibt? Im Jahr 2011 jedenfalls ziemlich viele! Die Sex-Bombs krabbelten aus der Mülltonne, tanzten vergnügt, bis der Kammerjäger kam. Aber am Ende hatte er keine Chance gegen die flinken Biester.

"Ein Schloss, das in den Wolken liegt", bauten die drei Cindys für ihren König. Doris Bastek, Heidi Elster, Bärbel Ballerstedt und Ulf Kubon als Formation "UDBH" rockten auf dem roten Teppich und sangen zusammen mit den Partygästen Lieder von Jürgen Drews und Co.

Zu den Neuheiten im Wuster Karnevalsprogramm gehören "Die kleinen Sterne". Lena Reumann und Milena Völzmann erzählten, was wahre Geschwisterliebe ist. Und auch wenn sie sich die Schimpfwörter um die Ohren hauten, am Ende umarmten sie sich: "Ach ja, was haben wir uns doch lieb!"

Während das die jüngsten Jecken waren, ist Erika Ahlfeld das Urgestein des WCC. Als Mitarbeiterin im Arbeitsamt konnte sie Ingrid Reumann leider keinen Job vermitteln, mit ihrem herzlichen Lachen allerdings steckte sie Gäste mit Leichtigkeit an.

Zu Lachen gab es auch viel mit Ekel Alfred und seiner Else (Jürgen und Doris Bastek) in den Szenen einer Ehe.

Flotte Tänze dürfen beim Karneval nicht fehlen - die Kit-Kat-Girls sind ein Garant dafür. Gleich zweimal machten sie die ganze Tanzfläche zu ihrer Bühne. Auch die Funken hatten ihre Uniformen abgelegt und gegen knappe Kleidchen getauscht, um zum Lied "Waka Waka" zu tanzen.

Präsident Enrico Reumann, der zusammen mit Jürgen Bastek und Ulf Kubon im Dreigestirn saß, verlieh an diesem Abend wieder zahlreichen Sponsoren den Orden des WCC, denn nur mit ihrer Hilfe kann alljährlich ein schönes Programm auf die Beine gestellt werden.

Zur Musik von DJ Metermann tanzten die Wuster anschließend durch eine lange Nacht.