Havelberg (as). Rosel Warnstedt gehörte am 26. Februar 2001 zu den ersten, die in Havelberg die Fahrbücherei besuchten. Seither leiht sich die Sandauerin regelmäßig Lektüre aus. Am liebsten liest sie historische Romane, gesellschaftspolitische Bücher und Satire. "Die Seidenstickerin" und Thilo Sarrazin sind die aktuellen Bücher, in die sie sich hineinvertieft.

Die rollende Bibliothek des Landkreises Stendal machte gestern auf ihrer Havelberg-Tour am Markt Station. Dort empfingen die Mitarbeiter Anne-Rosi Klees, Marion Bäumler und Uwe Beucke viele treue Büchereinutzer mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee, bunten Primeln und kleinen Geschenken. Mit dabei war auch die Leiterin der Stadt- und Kreisbibliothek Osterburg/Stendal Anette Bütow. Im September blickt die Einrichtung in der Biesestadt bereits auf 20 Jahre mobile Bibliotheksarbeit zurück.

Nachdem vor elf Jahren die Bibliothek in Havelberg geschlossen worden war, übernahm die Fahrbücherei die Versorgung der Einwohner mit Lesestoff. Sehr zur Freude zum Beispiel auch von Christa Piotrowsky, die seit Dezember 2002 zur Leserschaft gehört. Sie ist langjährige Nutzerin einer Bücherausleihe, suchte sich schon Anfang der 50er Jahre Lektüre in der Havelberger Bibliothek aus, als sich diese noch in der Scabellstraße befand. "Die Fahrbücherei ist eine sehr schöne Einrichtung und ich bekomme hier immer gute Beratung", lobt sie. Historische Romane und Lebensläufe bevorzugt sie.

"Die Auswahl ist gut hier", schätzt Heidrun Bossert ein. "Man kann auch Bücher bestellen und Frau Klees hält schon immer eine Liste parat mit Büchern, die mich interessieren könnten", erzählt sie. Kriminalromane und spannende Familiengeschichten liest sie am liebsten. Seit 2004 nutzt Heidrun Bossert die rollende Bibliothek. Ronald Behn ist seit 2002 Nutzer und leiht sich meist Sachliteratur aus.

Im Bücherbus konnten sich die Besucher gestern auch ein Foto vom Vorgänger anschauen. Aus Osterburgs Partnerstadt Soltau kam 1991 die erste Bibliothek auf Rädern. Der geschenkte Bus, Baujahr 1975, tat bis Ende der 90er Jahre seinen Dienst. Der neue Bücherbus machte am 26. Februar seine erste Tour in die Domstadt Havelberg.

Gestern ging es auf der Jubiläumstour wie immer aller zwei Wochen nach dem Marktplatz nach Nitzow und Vehlgast und dann wieder zurück nach Havelberg, wo der Bus in der Breiten Straße Station machte. Die nächste Tour ist für Montag, 14. März, geplant. Die nächste sogenannte Wust-Tour findet am 9. März statt und führt nach Wust, Scharlibbe, Schönfeld, Wulkau, Warnau, Kuhlhausen und Jederitz.

Rund 30 000 Medien hat der Bus an Bord, neben Büchern auch Reiseführer, Zeitschriften, Hörbücher, Hörspiele, Musik-CDs, Filme, Lernsoftware für Computer sowie Spiele für Spielkonsolen. Medien, die nicht im Bestand der Kreisbibliothek sind, werden über die Fernleihe besorgt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter:

www.bibliothek.osterburg.de