Jeweils 350 Euro hat der Rotary Club Havelberg gestern den beiden Kindertagesstätten "Regenbogen" und "Zwergenland" gespendet. Das ist der Erlös aus dem Basar zum Weihnachtsmarkt. Dort backen die Rotarier alljährlich für einen guten Zweck Waffeln, bieten Glühwein an und stellen ein Glücksrad auf.

Havelberg. In der Havelberger Kita "Zwergenland" haben die Mädchen und Jungen mit ihren Erzieherinnen und Gästen aus der benachbarten Kita "Regenbogen" gestern liebe Besucher mit einem fröhlichen Lied begrüßt. Hans-Peter Dörfel, stellvertretender Präsident des Rotary Clubs, sowie Gerhard Imig und Klaus Heidrich überbrachten zwei Schecks, auf denen jeweils die Summe von 350 Euro stand. Dieses Geld spenden die Havelberger Rotarier für Bewegungs- und Lernspiele. Es ist der Erlös vom Weihnachtsmarkt 2010, der dieses Mal diesen beiden Einrichtungen zugute kommt.

Diese Spenden für gemeinnützige Zwecke haben schon eine lange Tradition. Im vergangenen Jahr kamen zum Beispiel die Bewohner des Evangelischen Seniorenzentrums in den Genuss einer Spende für eine Aufstehhilfe. Der Aufbau des Sandauer Kirchturms, die Begrünung des Havelberger Marktplatzes durch Pflanzkübel, das Rathauskonzert, die Dommusiken und der Einbau eines Aufzuges zum Prignitz-Museum wurden unter anderem finanziell unterstützt.

Im "Zwergenland" wurden die Bewegungsspiele bereits gekauft, berichtete Leiterin Kerstin Hamann. Die weich gepolsterten Bausteine eignen sich nicht nur hervorragend zum Bauen von Häusern, Türmen und Burgen, sondern auch zum Toben, wie die Kinder ihren Gästen gleich demonstrierten. "Diese Bausteine sind eine tolle Sache. Die Kinder können damit sehr kreativ sein und sich beim Bauen und Spielen nicht verletzen. Zudem sind sie um weitere Figuren ergänzbar", so Kerstin Hamann.

Im "Regenbogen" sollen das hölzerne Krokodil und das Hausschwein draußen auf dem Spielplatz Gesellschaft bekommen. Nachdem der Havelberger Hans-Dieter Haßkerl im vorigen Jahr die ersten Holzfiguren geschnitzt hat, sollen nun weitere folgen, berichtete Kita-Leiterin Heidrun Lähns.

Für die Rotarier war es eine Freude, den Kindern beim Spielen zuzusehen. In der Kinder- und Jugendarbeit engagieren sie sich Jahr für Jahr. Zurzeit sind drei Austauschschüler in Havelberg. Anfang Juni wird es das nächste Rotex-Treffen geben, sagte Klaus Heidrich. Jugendliche aus aller Welt verbringen dann wieder ein abwechslungsreiches Wochenende in der Hansestadt.