Havelberg (dh). "Ins Kino nach Berlin - das wäre toll", wünschte sich die Mehrheit der Schüler aus der Klasse 5 a am Freitag auf dem Pausenhof, nachdem das Geheimnis über den Sieger des Wettbewerbs "Gute Stunde" an der Sekundarschule "Am Weinberg" gelüftet war. Die Fünftklässler hatten bei der Auswertung des Wettbewerbs einen Durchschnittswert von 2,388 Punkten pro Unterrichtsstunde erreicht. Ein Wert, an den keine andere Klasse der Schule herankam. Als Preis dafür gab es traditionell einen zusätzlichen Wandertag mit Kinobesuch. Wohin es dabei gehen soll, können sich die Schüler selbst aussuchen - eine Tagesfahrt nach Berlin wäre also gar nicht so abwegig.

Für einen Durchschnitt von 2,259 Punkten ging die Urkunde für den zweiten Platz im Wettbewerb, der nach den Herbstferien begann und bis zum Beginn der Winterferien andauerte, an die Klasse 10 b. Sie hat damit einen Vormittag im Havelberger Schwimmbad gewonnen - selbstverständlich auch an einem Unterrichtstag. Zwei Unterrichtsstunden frei bekommt der Drittplatzierte, die Klasse 8 b. Die Jugendlichen gehen in dieser Zeit zum Eisessen.

Finanziell unterstützt wird der Wettbewerb vom Förderverein der Weinberg-Schule.