12 Jahre sind seit der Gründung des Fischbecker Kegelvereins vergangen. Der Vorstand um die Vorsitzende Petra Lobitz zog auf der Jahresversammlung Bilanz über 2010. Besonders erfreulich: die Zunahme der Mitglieder.

Fischbeck. 50 Erwachsene, Kinder und Jugendliche waren 2009 Mitglied im Fischbecker Kegelverein. 14 neue, überwiegend erwachsene Sportfreunde sind im vergangenen Jahr dazugekommen. "Einen ganz großen Anteil an diesem Zuwachs haben unsere Wuster Kegelschwestern", resümierte Petra Lobitz am vergangenen Freitag. Die Mitgliederzahl setzt sich in den einzelnen Altersklassen wie folgt zusammen:

Schüler 7-14 Jahre: 21

Jugendliche 15-16 Jahre: 1

Erwachsene 19-26 Jahre: 2

Erwachsene 27-40 Jahre: 6

Erwachsene 41-50 Jahre: 11

Erwachsene 51-60 Jahre: 8

Erwachsene über 60 Jahre: 15

Nach dem Fasching zum Jahresauftakt verbrachten die Sportlerinnen anlässlich des Frauentages gemütliche Stunden in Plaue. Auch in ihr Haus der Vereine luden sie alle Damen aus Fischbeck und Umgebung ein. Bei Kaffee, Kuchen und einem Glas Wein verfolgten die Gäste die Präsentation eines Tangermünder Modehauses. Zur guten Tradition ist es geworden, dass die Männer des Vereins an diesem Nachmittag die Bewirtung der Frauen übernehmen.

Auf der dann folgenden Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand neu gewählt.

Ein großer Kraftakt ist alljährlich die Ausrichtung des Kinderfestes im Juni. Ein Anziehungspunkt war das Glücksrad, das die Wuster Schule zur Verfügung gestellt hatte und an dem die Kinder Schlange standen, um kleine Preise zu gewinnen. Die Angler bauten die Station "Zielangeln" auf, an der auch die erwachsenen Besucher ihre Freude hatten.

Weil zum Sommernachtsball so wenige Gäste kamen, ist noch nicht entschieden, ob der Tanzabend 2011 stattfinden wird.

Die jährliche Radtour führte die Fischbecker nach Großwulkow in die Gaststätte Gericke. Weil es aber seit Tagen geregnet hatte, ging es ausnahmsweise mit dem Auto zum Ziel.

"Für unsere Vereinskinder fand im Oktober gemeinsam mit den Kindern der Feuerwehr ein Kegelnachmittag statt. Bei Spiel, Sport und Spaß und auch immer einer großen Verantwortung für die Betreuer, für deren Einsatz man nicht genug danken kann, verging die Zeit sehr schnell", blickte Petra Lobitz zurück.

Im November fand das Preiskegeln innerhalb des Vereins statt. Es sei erstaunlich, welche Leistungssteigerung einige Sportfreunde seit ihrer Mitgliedschaft durch intensives Training erreicht haben. Die Auswertung erfolgte auf der Weihnachtsfeier, die auch den Jahresabschluss darstellte.

Nicht nur gesellig haben die Fischbecker von sich Reden gemacht, auch sportlich! Die Mannschaftskegler stiegen in ihrer vierten Saison von der Kreisklasse in die Kreisliga auf. Und sogar in dieser höheren Gruppe lehrten sie so manch einem gestandenen Kegler das Fürchten.

Allen Sportlern und auch denen, die bei der Organisation der Feste und anderen Aktivitäten nicht auf die Uhr schauen, dankte die Vorsitzende ganz herzlich. "Es ist für Außenstehende immer wieder erstaunlich, mit welcher Geschlossenheit unser Verein seine Aktivitäten durchführt. Das alles ist aber nur möglich, wenn innerhalb des Vereins ein gutes Betriebsklima herrscht."