Schönhausen (sl). Über zwei Kisten voller neuer Bücher freuen sich die Schönhauser Grundschüler. Berbel Wischer und Dagmar Schulze dankten bei einem Besuch am Dienstag noch einmal allen Kindern, die sich im vergangenen Jahr an der Aktion "Kinder laufen für Kinder" beteiligt hatten. Da Schönhausen bundesweit wieder zu den Orten gehörte, die die meisten Runden gelaufen sind und damit viel Geld für die SOS-Kinderdörfer gespendet werden konnte, spendierte der Duden-Verlag einen 300-Euro-Scheck. Dafür hat die Schule neue Bücher ausgesucht, die nun eingetroffen sind. Auch drei ältere Mädchen und Jungen, die bereits die Schulen in Tangermünde besuchen, werden mit einem Lexikon bedacht. Es sind die drei mit den meisten Runden: Fritz Bleis und Bastian Reiffarth mit je 43 Runden durch den Schönhauser Park sowie Kim Reinfeldt mit 36 Runden. Eifrigster Grundschüler war der jetzige Viertklässler Martin Braunschweig, der ebenfalls über 43 Runden viel Ausdauer bewies. Insgesamt hatten die Schönhauser 1200 Runden zurückgelegt - "rund 800 Kilometer kamen also zusammen", lobte Berbel Wischer.

Sie hofft, dass auch bei der Laufaktion 2011 wieder so viele zusammenkommen. Am Freitag, dem 1. April, ertönt um 14 Uhr das Startsignal. Schon jetzt sind die beiden Organisatorinnen wieder unterwegs, um die Gewerbetreibenden um Spenden zu bitten. "Und fast alle geben auch gern Geld, um uns zu unterstützen", dankt Berbel Wischer. "Schön wäre, wenn wie bei der ersten Aktion auch Eltern und Großeltern die Mühe ihrer Kinder und Enkel belohnen würden. Wir sind für jeden Euro, der gespendet wird, dankbar."

Die Aktion "Kinder laufen für Kinder" gibt es in vielen Orten Deutschlands. Anlass für die Teilnahme der Schönhauser war anfangs der Treff rechtsgerichteter Bismarckfreunde, die sich alljährlich zum Geburtstag des Reichskanzlers im Park versammeln. Seit dem vergangenen Jahr finden beide Veranstaltungen allerdings nicht mehr zeitgleich statt. Dennoch wird der Park für das erste Aprilwochenende wieder aufwändig bunt geschmückt - womit in diesem Jahr, lesen Sie demnächst.

Alle Mädchen und Jungen, die sich sportlich betätigen und damit auch bedürftigen Kindern helfen wollen, sind am 1. April im Park willkommen. Die Gemeinde spendiert Getränke, die Bäcker Kuchen.