Schönhausen. Insgesamt 73 Bürger - davon ein Erstspender - kamen am Montag zur Blutspende ins Verwaltungsgebäude der Elb-Havel-Werkstätten nach Schönhausen. Bei herrlichem Frühlingswetter konnte sogar die gläserne Tür im Spenderaum offen bleiben. Hinterher gab es vom Küchenteam - Diana Schulz, Christine Heck, Christine Taege - eine ordentliche Stärkung, als kleine Zugabe passend zur Jahreszeit einen großen Schoko-Marienkäfer.

Renate Reinhardt vom DRK-Ortsverband Havelberg hatte wie immer den Empfang der Freiwilligen zu bewerkstelligen. Dazu gehörte auch die angenehme Aufgabe, Spendenjubilaren kleine Anstecker in Form eines Bluttropfens sowie Präsente zu übergeben.

Die nächste Spendenaktion des DRK ist am Montag in Klietz. Erstmals wird diese im Jugendklub in der Birkheide stattfinden, gegenüber der Einfahrt in die Bundeswehrkaserne. Von 16 bis 19.30 Uhr werden Blutspender empfangen. Zuvor wurde im alten Hort gespendet, doch musste dieser aufgegeben werden, weil hier die Fahrschule aus dem einstigen Ärztehaus unterkam. In Schollene wird am 18. April in der Grundschule Blut gespendet, Havelberg ist am 9. Mai wieder an der Reihe, Schönhausen am 30. Mai.

Zum Spenden fahren ins Bismarckdorf auch viele Tangermünder oder Bürger aus Wust-Fischbeck. So hatten sich auch Petra und Frank Lobitz sowie Joachim Post vom Sport- und Kegelverein Fischbeck auf den Weg gemacht, um ihren kostbaren Lebenssaft für andere Menschen abzugeben.