Das Jahr 2011 ist für die Ortschaft Vehlgast-Kümmernitz ein ganz besonderes. Denn die örtliche Feuerwehr feiert ihren 90. Gründungstag (die Volksstimme berichtete). Das Jubiläum soll am Sonnabend, dem 4. Juni, zusammen mit einem Dorffest in Damerow groß begangen werden.

Vehlgast-Kümmernitz. "Es wird in diesem Jahr das einzige Fest in Vehlgast-Kümmernitz sein. Ich habe auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Sonnabend deutlich gemacht, dass die finanziellen Zwänge, denen auch die Vereinsarbeit immer mehr unterliegt, nicht mehr zulassen", erklärt Michael Thiele, Vorsitzender des Kultur- und Heimatvereins Vehlgast-Kümmernitz. Nicht zuletzt aus diesem Grund wurde in den Vorjahren bereits auf das Wasserfallfest in Kümmernitz verzichtet; in diesem Jahr findet nun auch das Mittsommernachtsfest in Vehlgast nicht mehr statt. "Es hatte zuletzt auch nur noch wenig Zuspruch. Der Aufwand, der dafür betrieben wurde, stand in keinem Verhältnis zum Nutzen", begründet Michael Thiele.

Übrig geblieben ist somit nur noch das Dorffest in Damerow, das 2010 ebenfalls nur einen äußerst schwachen Besuch verzeichnete. "Für die Organisatoren, die sich bei der Vorbereitung große Mühe gaben, zum Teil monatelang ihre Freizeit in die Vorbereitung steckten, war das schon frustrierend", schätzte der Vereinsvorsitzende auf der Mitgliederversammlung ein.

Zum 90. Feuerwehrgeburtstag in diesem Jahr dagegen dürfte das öffentliche Interesse wohl wesentlich größer sein, hofft Michael Thiele. Auch für das daran gekoppelte Dorffest. "Am 4. Juni wird sich alles rund ums Dorfgemeinschaftshaus in Damerow abspielen. Der Tag beginnt mit einem Feuerwehrumzug durch das Dorf, anschließend ermitteln die Wehren des Feuerwehrabschnittes in einem Ausscheid die besten Teams im Löschangriff. Diese Wettkämpfe finden auf dem Freigelände hinter dem Dorfgemeinschaftshaus statt", informiert der Vereinsvorsitzende.

Für das Dorffest vor und in dem Bürgerhaus müssten noch letzte Absprachen getroffen werden. "Jung und Alt werden aber auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen", versichert Michael Thiele.

Bis auf die großen Feste bleibt der Kultur- und Heimatverein aber auch 2011 seinen traditionellen Veranstaltungen für die Bürger in Vehlgast, Damerow, Klein-Damerow, Waldfrieden und Kümmernitz treu. "In der kleinen Kapelle in Waldfrieden sind in den vergangenen Jahren Konzerte immer sehr gut angenommen worden. So wollen wir hier auch in diesem Jahr wieder eine Sommermusik organisieren und, wenn alles klappt, auch noch ein kleines Weihnachtskonzert", so Thiele. In die Herzen der Vehlgast-Kümmernitzer gespielt hätten sich zuletzt vor allem die "Spandauer Bälger" - beim Konzert im Sommer 2010 war die Kapelle mit über 40 Zuhörern bis auf den letzten Platz besetzt. Und bei der Senioren-Weihnachtsfeier in der Ortschaft konnten sich die Teilnehmer dann noch einmal über einen Auftritt der "Bälger" freuen.

Apropos Weihnachten. "In 2010 ist der Weihnachtsmarkt in Damerow ein echter Volltreffer gewesen, so dass es in diesem Jahr mit Sicherheit zu einer Neuauflage kommen wird", blickt Michael Thiele voraus. Ebenfalls erfreulich: Zur von Petra Neumann organisierten Kinderweihnacht meldeten die Eltern insgesamt 27 Mädchen und Jungen an, womit auch diese Veranstaltung zu einem vollen Erfolg wurde.

Weiterhin stehen für dieses Jahr auch wieder eine Tagesfahrt auf einem Ausflugsschiff sowie der Besuch des Prignitz-Museums in Havelberg und eine Kremserfahrt auf dem Programm.

Die Mitgliederversammlung sprach sich zudem für eine Änderung der Nutzungsgebühren für das Dorfgemeinschaftshaus in Damerow aus. Für Feiern von Mitgliedern soll es dabei künftig einen Nachlass geben, die Differenz zum vollen Preis bezuschusst der Verein. Nichtmitglieder zahlen weiterhin die volle Gebühr.

Ein Kritikpunkt auf der Versammlung war die Zahlungsmoral einiger Mitglieder, was die Entrichtung der Jahresbeiträge betrifft. Die Säumigen sollen jetzt noch einmal angeschrieben und zur Nachzahlung aufgefordert werden. "Wer bis zum 30. Juni dieser Aufforderung zur Beitragsnachzahlung nicht nachkommt, muss laut unserer Satzung mit dem Ausschluss aus dem Verein rechnen", so Michael Thiele.