Reges Treiben herrschte am Wochenende auf dem Gelände des Havelberger Fördervereins "Modellsportzentrum 2000" an der Rathenower Straße. Fast zwanzig Mitglieder hatten sich zu einem großen Frühjahrsputz eingefunden. Bei strahlendem Sonnenschein wurde kräftig zugepackt.

Havelberg. "Alle drei Jahre gibt es einen gründlichen Heckenschnitt, und der ist in diesem Jahr fällig", machte der Vorsitzende Thomas Wojtalla deutlich. Von den langen Hecken und anderen Sträuchern kam ordentlich etwas zusammen und so türmte sich schließlich ein großer Haufen Buschwerk auf. "Das wird ein kräftiges Osterfeuer geben!", meinte Vereinsmitglied Arno Luksch. Die Tradition des Osterfeuers ist bei den Modellsportlern schon seit fast 40 Jahren ein Höhepunkt beim Osterfest auf den Havelwiesen. Auch in diesem Jahr werden am Sonnabend, 23. April, wieder zahlreiche Gäste erwartet.

Ein "Dauergast" schaute auch beim Frühjahrsputz vorbei. Der ehemalige Havelberger Hartmut Gropius - er war früher auch Vorsitzender des Vereins - legte auf dem Weg zu einer Messe in Dortmund einen Zwischenstopp in der Hansestadt ein. "Ich packe gerne mit an, denn nicht nur zum Osterfest soll ja alles wieder in Ordnung sein, sondern auch zu den anderen Veranstaltungen, die hier 2011 noch stattfinden."

Uwe Mech war mit dem Teerbesen auf das Dach des Technikerwagens gestiegen und brachte eine neue Isolierschicht auf. Ein wegen des Hochwassers hochgestellter Wohnwagen wurde wieder in die Normalposition gebracht und viele andere Handgriffe mussten erledigt werden.

Viel Schwemmgut vom Hochwasser war auf dem großen Gelände, das voll überflutet war, zum Glück nicht angetrieben. Und nach der alten Redewendung: "Viele Hände machen der Arbeit schnell ein Ende" war bis zum Mittag einiges geschafft. "Wir freuen uns auf das bevorstehende Osterfest und hoffen auf gutes Wetter", sagte Thomas Wojtalla zum Abschluss.

 

Bilder