Havelberg (dh). In der 3. Kompanie des Führungsunterstützungsbataillons 382 hat seit Donnerstag ein neuer Kompaniechef das Sagen. Oberleutnant Stefan Jenßen übernahm das Kommando über die Einheit von Hauptmann Thomas Hink.

Einer guten militärischen Tradition folgend war das Bataillon zu Ehren des alten und des neuen Chefs der 3. Kompanie angetreten, um diesem Zeremoniell in Anwesenheit von Gästen und Freunden einen würdigen Rahmen zu verleihen.

Bataillonskommandeur Oberstleutnant Thomas Zimmermann leitete den Appell. "Aus Erfahrung kann ich bestätigen, dass insbesondere im militärischen Leben eines Truppenoffiziers irgendwann einmal die Zeit reif ist, sich neuen Herausforderungen zu stellen", sagte er und meinte damit sowohl den scheidenden Hauptmann Hink als auch dessen Nachfolger Oberleutnant Jenßen.

Thomas Hink hat die 3. Kompanie fast drei Jahre lang führen dürfen. Im August 2008 übernahm er die Einheit, "mitten in der Phase der Umstrukturierung des Bataillons", wie Oberstleutnant Zimmermann betonte. Mit dieser Chefverwendung erreichte der Hauptmann den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere bei der Bundeswehr, dem er sich "mit viel Eifer gestellt" hat. "Sie hinterlassen ihrem Nachfolger eine Kompanie, die stets allen Herausforderungen gerecht geworden ist und die sich zu einer intakten, homogenen und in sich geschlossenen Einheit entwickelte", würdigte der Bataillonskommandeur Thomas Hinks Leistungen. In der G6-Abteilung des Streitkräfteunterstützungskommandos in Rheinbach erwartet den Hauptmann nun eine Verwendung im Bereich Übung und Einsatz. Diese ermöglicht es ihm zugleich, wieder etwas näher an die Familie heranzurücken.

Der neue "Steuermann", Oberleutnant Stefan Jenßen ist seit Juli 2002 Angehöriger der Bundeswehr. Zuletzt war er als Stabsoffizier im Führungsunterstützungsbataillon 285 eingesetzt. Auf die Übernahme des Kompaniechef-Postens in Havelberg und die damit einhergehende Verwendungsbreite freute er sich ganz besonders. "Seien Sie sich meiner Unterstützung, aber auch der Unterstützung der Chefkameraden sowie des Stabes sicher", versprach Thomas Zimmermann dem neuen Kompaniechef.