Sandau/Klietz (as). Einen erlebnisreichen Tag haben die Drittklässler der Sandauer Grundschule zu Wochenbeginn auf dem Museumshof in Klietz verbracht. Für das Osterprojekt hatten sie sich mit Klassenlehrerin Annelore Schulz dieses Ziel ausgesucht. Die Mädchen und Jungen erfuhren viel über die Bräuche zum Osterfest und konnten an verschiedenen Stationen selbst tätig werden.

"Buttern wie früher" hieß es am Morgen. Die Kinder stampften Schlagsahne bis zu 30 Minuten lang, bevor sie zu Butter wurde. Nach dem Waschen und Salzen formten sie mit Hilfe einer Schablone ein Schaf aus dieser Butter. Bevor es ans Frühstück mit Quarkspitzen und Tee ging, machten sich die Kinder auf die Suche nach ihren Osterkörbchen. Diese hatten sie im Fach Gestalten angefertigt. Jetzt warteten sie gefüllt in Verstecken auf die Finder. Mit großer Begeisterung waren alle Kinder dabei, als Zöpfe aus blau- oder pinkgefärbtem Sisal geflochten wurden. Anschließend betätigten sie sich als Seiler und stellten selbst ein Seil aus Sisal her.

Das wurde mitgenommen nach Sandau und steht in den Hofpausen als Springseil zur Verfügung.

Ein Rundgang durch das Museum beschloss diesen interessanten Projekttag.

Bilder