Wulkau. Klärchen strahlte am Sonnabend auch über der Anlage des Suchthilfezentrums "Haus Wulkau" in Wulkau. Schöneres Wetter hätten sich die Mitarbeiter und Bewohner zu ihrem Tag der offenen Tür gar nicht wünschen können. "Mit unserer Einrichtung möchten wir uns der Öffentlichkeit weiter öffnen. Vor allem die kürzliche Fertigstellung und Inbetriebnahme unseres neuen Mehrzweckgebäudes eröffnet uns in dieser Beziehung vielfältige Möglichkeiten", machte Einrichtungsleiter Bernd Schaefer im Gespräch mit der Volksstimme deutlich. Denn dieses Haus verfügt auch über Räumlichkeiten für die soziale und kulturelle Betreuung - "wir wollen hier eine Seniorenbegegnungsstätte etablieren", so Bernd Schaefer - sowie über Räume für die Dienstleistungen wie die Physiotherapie und die Fußpflege. Außerdem ist die Verwaltung/Leitung des Einrichtungsträgers in das neue Gebäude eingezogen.

"All das hat uns Anlass gegeben, zu einem Tag der offenen Tür im neuen Haus einzuladen", erzählt der Leiter. Aber natürlich nicht nur in diesem. Interessierte Gäste konnten sich selbstverständlich auch im Pflegebereich, im Wohnbereich, im ambulant betreuten Wohnen und in der Außenwohngruppe Wulkau umsehen; Mitarbeiter und Bewohner standen ihnen hier gerne Rede und Antwort. Diese genannten ineinander vernetzten Bereiche machen das "Haus Wulkau" als Einrichtung übrigens einzigartig im Land Sachsen-Anhalt.

Um sich den Bürgern in Wulkau, aber auch den umliegenden Orten, noch weiter zu öffnen, will das Suchthilfezentrum künftig Tage der Begegnung zwischen den Insassen der Einrichtung und den Dorfbewohnern anbieten. "Wir möchten sie mit Veranstaltungen der verschiedensten Art zusammenführen - der heutige Tag der offenen Tür soll den Auftakt dafür geben", erklärt Bernd Schaefer. Als Begegnungsstätte wird der unterste große Raum im neuen Mehrzweckgebäude dienen. Als erste Veranstaltung findet hier bereits am morgigen Dienstag (19. April) ab 15 Uhr ein Bastelnachmittag statt, bei dem das bevorstehende Osterfest im Mittelpunkt stehen soll. Mittels verschiedener Techniken sollen an dem Nachmittag Ostereier gestaltet werden. Aber auch der Spaß kommt bei lustigen Wettbewerben wie Sackhüpfen und Eierlauf nicht zu kurz. Und für die Gemütlichkeit sorgen Kaffee und Gebäck. "Jeder ist dazu herzlich willkommen", weist der Leiter noch einmal ausdrücklich auf den öffentlichen Charakter der Veranstaltung hin. Nur gekochte Eier müssten selbst mitgebracht werden.

Für den Monat Mai stehen ebenfalls schon zwei Termine fest. Am Dienstag, dem 10. Mai, hält Manfred Kuhnert aus Wulkau um 14.30 Uhr zur Thematik "Flora & Fauna" einen Vortrag über das Naturschutzgebiet des nördlichen Landkreises Stendal. Und eine Woche später, am 17. Mai, wird um 15 Uhr zu einem Spielenachmittag (Brett- und Kartenspiele, Kinderspiele) in die Begegnungsstätte eingeladen. Diese kann auch von Wulkauer Vereinen oder der Ortsgruppe der Volkssolidarität genutzt werden, wenn Bedarf besteht, versichert Bernd Schaefer. Für Anregungen für weitere Veranstaltungen in der Begegnungsstätte sei er dankbar: "Ich nehme alle Vorschläge gerne entgegen."

Ebenfalls ihre Türen offen hielt am Sonnabend die Physiotherapiepraxis im Mehrzweckgebäude, die ebenfalls von jedermann in Anspruch genommen werden kann.