Nicht ganz im stillen Kämmerlein ist gestern der 100. Geburtstag des Fußballs in Havelberg begangen worden. In kleinem Rahmen eröffneten die kleinsten Nachwuchsfußballer des FSV Havelberg die Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr.

Havelberg. Ihr Training gestern Abend werden die F-Jugend-Kicker des FSV Havelberg wohl so schnell nicht vergessen. Denn bevor sie auf dem Rasen des Sportforums "Am Eichenwald" den Umgang mit dem Ball übten, wurde erst einmal einer "gebechert". Die Überraschung für ihr Team hatten sich die beiden Trainer Andreas Schulz und Hagen Walther ausgedacht. "Wisst ihr eigentlich, was heute für ein Tag ist?", fragte Hagen Walther in die Runde. Und gab auch gleich die Antwort darauf: "Heute feiert der Fußball als Vereinssport in Havelberg seinen 100. Geburtstag. Und darauf wollen wir gemeinsam anstoßen." Schnell waren die Becher gefüllt - natürlich mit Kindersekt - und jubelnd erhoben sie die Jüngsten zur Feier des Tages. Damit die anwesenden Eltern nicht tatenlos zuschauen mussten, bekamen auch sie einen Becher. In dem allerdings befand sich richtiger Sekt.

Hagen Walther nutzte die Gelegenheit, um Dank zu sagen. "Er gilt den Eltern und Großeltern für ihre fantastische Unterstützung bei Auswärtsfahrten, beim Training oder bei der Ausrichtung der Weihnachtsfeier. Das kann heutzutage nicht mehr alles als selbstverständlich angesehen werden." An die Kinder gerichtet, erklärte er: "Es macht Spaß zu sehen, wie ihr euch Woche für Woche sportlich und menschlich weiter entwickelt. Ihr bereitet dem Verein und euren beiden Trainern damit viel Freude."

Doch damit nicht genug. Zu einem 100. Vereinsgeburtstag gehört natürlich auch ein tolles Geburtstagsgeschenk. Für dieses sorgte der Schulleiter der Grundschule "Am Eichenwald", Lothar Riemann, der den F-Junioren gestern ein Netz mit sieben nagelneuen adidas-Trainingsbällen übergab. "Schule und Verein profitieren schon seit vielen Jahren von der hervorragenden Zusammenarbeit", so Lothar Riemann. "Dafür möchte ich mich zum heutigen Fußball-Jubiläumstag ganz besonders bedanken. Die sieben Bälle stammen aus einem Starterpaket des Deutschen Fußball-Bundes, das die Grundschule als Hilfe für den Aufbau einer Mädchen-Fußball-Arbeitsgemeinschaft erhalten hat. Insgesamt befanden sich zehn Bälle darin. Doch so viele brauchen wir nicht. Und zum Herumliegen in der Schule sind sie zu schade. Denn Fußbälle sind dazu da, dass sie rollen. Und das tun sie am besten dort, wo mit Begeisterung Fußball gespielt wird - bei euch in der F-Jugend des FSV Havelberg."

Bilder