Leser spenden für Japan

Havelberg (as). Beim Kaffeeklatsch, zu dem die Havelberger Volksstimme am vergangenen Donnerstag eingeladen hatte, haben Besucher spontan für die Erdbebenopfer in Japan Geld gespendet. Die insgesamt 35 Euro werden auf das Konto überwiesen, das der Rotary Club Havelberg für die Aktion "Havelberger spenden für Erdbebenopfer in Sendai" eingerichtet hat.

Politiker sprechen mit Bürgern

Havelberg (as). Einwohner aus Havelberg und Umgebung haben am heutigen Montag die Möglichkeit, gleich mit zwei Landtagsabgeordneten ins Gespräch zu kommen. Helga Paschke (Die Linke) ist zusammen mit der Bundestagsabgeordneten Katrin Kunert von 13 bis 14 Uhr mit der ersten mobilen Bürgersprechstunde in der Semmelweisstraße anzutreffen. Nico Schulz (CDU) lädt von 14 bis 15 Uhr zur Sprechstunde ein, die in den Räumen der Volkssolidarität in der Semmelweisstraße 2 stattfindet.

Straßenbau in Garz beginnt

Garz (as). Mit der Sanierung der Deichstraße in Garz wird am Montag, 16. Mai, begonnen, informierte Bürgermeister Bernd Poloski auf der Stadtratssitzung in Havelberg. Die Anwohner erhalten an diesem Dienstag, 10. Mai, Informationen zu dieser Baumaßnahme, die im Zuge des Havelradwegebaus erfolgt. Wenn die Arbeiten dort abgeschlossen sind, ist die Alte Kirchstraße an der Reihe. Bis zum Wintereinbruch, so die Pläne der Stadt, sollen alle Arbeiten beendet sein.

Radwegfreigabe in dieser Woche

Havelberg (as). Noch stehen Absperrschilder am neuen Radweg an der B 107 zwischen Scharlibbe und Schönfeld. Dieses letzte Teilstück auf dem Bundesstraßen begleitenden Radweg zwischen Klietz und Havelberg war in den vergangenen Wochen fertiggestellt worden. Radfahrer nutzen die gut ausgebaute Piste bereits. Doch aus vertragsrelevanten Gründen war eine Freigabe bisher nicht möglich, sagte der Leiter des Landesbetriebes Bau Nord Peter Ebneter auf Volksstimme-Nachfrage. Bis spätestens Freitag dieser Woche sollen die Sperrschilder verschwunden sein.

Eine offizielle Freigabe ist nicht vorgesehen. Sollten aber Gemeinden eine solche planen, wäre das möglich, so Peter Ebneter. Zum Beispiel das Teilstück zwischen Wulkau und Sandau war im Beisein vieler Radfahrer festlich eingeweiht worden.