Einen neuen Besucherrekord verbuchte Gastgeber Sven Bünger am Sonntag beim Tag des offenen Gartens in Schönfeld: Knapp 200 Gäste hatten sich auf dem 3000 Quadratmeter großen Gelände umgeschaut. Zeitweise war das weitläufige Terrain gut gefüllt.

Schönfeld. "Eine Stunde vor Schluss sind wir bei etwas über 180 Besuchern, und noch immer kommen welche nach", informierte Mit-Gastgeber Dirk Boldt am Sonntag. Das ist Rekord in der gepflegten Anlage, die sich bereits seit einigen Jahren an der Aktion "Gartenlandschaft Altmark" des Tourismusverbandes Altmark beteiligt.

Ein guter Teil der Besucher kam wegen des Radiobeitrages vom MDR-Studio Stendal. Am Vormittag war Reporter Andreas Müller mit dem Mikrofon vor Ort und hatte O-Töne der Gastgeber und Gäste eingefangen. Das Ganze wurde live gesendet. Auch zum offenen Garten von Kathrin Gierke in Kamern machte der Reporter einen Abstecher.

Zum diesjährigen Saisonauftakt waren wie auch andernorts die Spuren des kürzlichen Frosteinfalls nicht zu übersehen, zahlreiche Pflanzen ließen noch ihre Blätter hängen. Doch gab es im Garten genügend blühenden Ersatz. Imposant und ein Blickfang war die neueste Errungenschaft der Gartenbesitzer, ein Ampelbaum. Das Metallgerüst dazu hatte nach den Vorgaben der Kunden der Wulkauer Willi Pfundt angefertigt.

Zum Sitzen lud unter anderem ein Pavillon ein, doch auch der Kellerraum und der Wintergarten waren gut gefüllt. Wie gewohnt, gab es diverse Dekoration wie Baumwurzeln zu kaufen, aber auch Pflanzen aller Art - wie zum Beispiel Rosengehölze, Erdbeeren- und Tomatenpflanzen.

Ein Problem gab es, als ein Hagelschauer niederging: Es klappte gerade so, dass sich alle Gäste unterstellen konnten. Der Garten kann noch bis einschließlich September an jedem dritten Sonntag im Monat besichtigt werden.

Bilder