Die Schönhauser kamen früh und gingen spät! Von morgens seit dem Gottesdienst bis tief in die Nacht bei der Tanzparty mit den Village Boys war es voll wie nie beim Parkfest.

Schönhausen. Ja, die Schönhauser können (Ff)este feiern! Schon Pfarrer Ralf Euker hatte diesen Satz zum Thema des Gottesdienstes gemacht. Und egal, wie man ihn auch betont - beides traf am Sonnabend beim Parkfest zu. Bürgermeister Alfons Dobkowicz war nachts zwar erschöpft, aber glücklich. Denn dass die Schönhauser Vereine so ein schönes Fest auf die Beine gestellt haben, das mit vielen Besuchern und herrlichem Wetter belohnt wurde, machte ihn stolz und zufrieden, "besser geht es nicht!"

Die Besucher, die nach Erbsensuppe und Bratwurst der Feuerwehr, köstlicher Ofensuppe der Volkssolidarität oder schmackhaften Broten der Landfrauen gut gesättigt waren, warteten gespannt auf den ersten Höhepunkt des Tages: das Musical "Winibald der Regenwurm" der Singespatzen aus dem Kindergarten. Zusammen mit Wurzelzwerg "Pinki" ging es auf abenteuerliche Reise in den Wurzelwald. Lustige und nachdenkliche Lieder, originelle Kostüme und frohgelaunte Kinder machten das Musical zum Erfolg.

Der Gemischte Chor Schönhausen, verstärkt mit Sängerinnen aus Wust, ließ dann Lieder erklingen, bis nach einer Kaffeepause die Schützen im Park einmarschierten und die neue Königin proklamierten.

Am späten Nachmittag räumten die Trödler wieder ein, was sie nicht verkauft hatten. Allerdings wechselte so manches Liebhaberstück oder Spielzeug den Besitzer, "jeder hat etwas verkauft und ist wohl zufrieden", so die Organisatorinnen Christel Guss-Siedler und Ingrid Poppe, die für die Bücherei auch etliche alte Bücher an den Mann gebracht haben.

Auch wenn es kein Karussell gab - Langeweile hatten die Kinder nicht. Der Jugendklub hatte sich viele Spiele ausgedacht, außerdem konnten sie Keramik bei Claudia Welsch bemalen oder sich das Gesicht schminken lassen. Die etwas Älteren testeten ihre Treffsicherheit beim Luftgewehrschießen im Container. Sowohl Jung als auch Alt standen gespannt vor der Modelleisenbahn und ließen sich vom gerade gegründeten Verein von den Plänen, den Schönhauser Bahnhof aus den 80-er Jahren nachzubauen, erzählen.

Die Village Boys hatten "Heimspiel" und die Tanzfläche war vom ersten Lied an voll. Viele Junge und Junggebliebene genossen das Beisammensein bei Partymusik und waren sich einig: "Ein schönes Parkfest!"

   

Bilder