Havelberg (as). Zivildienstleistende, kurz Zivis, gibt es mit der Bundeswehrreform nicht mehr. Ebenso wie die Wehrpflicht wird zum 1. Juli dieses Jahres auch der Zivildienst ausgesetzt. Gemeinnützige Einrichtungen zum Beispiel sind dennoch auf Hilfe von zusätzlichen Kräften angewiesen, weshalb der Bundesfreiwilligendienst (BFD) eingerichtet wurde. Das Erlebnispädagogische Centrum ELCH in Havelberg bietet zum 1. Juli solch eine Stelle an, wie der Leiter des Hauses Jörg Thiemann berichtete.

"Wir bieten den jungen Frauen und Männern eine flexible und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Einrichtung an", sagte der Havelberger. Der BFD-Leistende unterstützt die Mitarbeiter bei der pädagogischen Arbeit in verschiedener Form. Er wird sowohl bei der Programmgestaltung für die Gäste mit aktiv sein als auch bei anderen Arbeiten drumherum. Damit ist auch gemeint, zum Beispiel auch mal beim Rasenmähen mit anzupacken. Doch zuallererst geht es um Freizeitbeschäftigung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen, die zunehmend in Gruppen oder Klassenverbänden im ELCH zu Gast sind.

"Wer in einem pädagogischen oder erzieherischen Beruf Fuß fassen will, für den ist der Bundesfreiwilligendienst bei uns ein guter Einstieg", so Jörg Thiemann. Bewerber sollten gern mit Kindern beziehungsweise Menschen allgemein zusammenarbeiten.

Am 10. Juli beginnen Ferienlager im ELCH. Dafür gilt es einiges vorzubereiten und, wenn die Kinder da sind, mit ihnen zu unternehmen. "Wir würden uns freuen, wenn wir dafür Unterstützung bekommen." Solche unterstützenden Kräfte hat das ELCH schon durch FSJ-ler und FÖJ-ler (Freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr) oder durch Ein-Euro-Jobber gehabt. Nun will es sich auch für den BFD öffnen. Es besteht die Möglichkeit des Austausches mit ähnlichen Einrichtungen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Neben dem ELCH gibt es in Wolmirstedt das Bildungs- und Freizeitzentrum und in Arendsee das Integrationsdorf.

Wer Interesse hat, ab 1. Juli oder später den Bundesfreiwilligendienst im ELCH zu absolvieren, kann sich an Jörg Thiemann (039387) 79325 wenden. Die Mindestdauer beträgt sechs Monate, in der Regel sind es zwölf Monate Dienst, eine Verlängerung ist möglich.