• 31. Oktober 2014



Sie sind hier:



Sportvereinsvorsitzender Markus Hinz informierte den Sandauer Stadtrat über Pläne


TuS-Kicker brauchen neue Flutlichtanlage

26.11.2011 05:19 Uhr |


Von Ingo Freihorst


TuS-Vorsitzender Markus Hinz erläuert den Ratsmitgliedern die Pläne des Vereins.

TuS-Vorsitzender Markus Hinz erläuert den Ratsmitgliedern die Pläne des Vereins. | Foto: Ingo Freihorst TuS-Vorsitzender Markus Hinz erläuert den Ratsmitgliedern die Pläne des Vereins. | Foto: Ingo Freihorst

Großes hat sich der Sandauer Turn- und Sportverein vorgenommen. Vorsitzender Markus Hinz informierte jetzt den Stadtrat über Einzelheiten.

Anzeige

Sandau l In zwei Jahren wird der Turn- und Sportverein TuS runde 50 Jahre alt. "Aus diesem Anlass haben wir uns um die Ausrichtung der kreislichen Pokalendspiele im Fußball beworben", erklärte Markus Hinz. Doch damit Sandau den Zuschlag erhalten kann, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden.

So rechnen die Organisatoren vom Kreisfachverband mit etwa 1000 Zuschauern. Damit sie alle Platz haben und auch das Spiel verfolgen können, soll auf der linken Seite zwischen der befestigten Verkaufsfläche und dem Beachballfeld ein zehn Meter breiter und dreißig Meter langer Erdwall aufgeschütett werden. Er soll zwei Ebenen besitzen, in einem sowie in anderhalb Metern Höhe.

Als Ausgleich für den Naturschutz werde dahinter eine Hecke angepflanzt. Die war ohnehin geplant, damit der Ball hier nicht weiterrollen kann. Bäume müssen für den Wall nicht weichen, beantwortete der Redner eine Anfrage von Wolfgang Hellwig.

Die Stadtverwaltung und damit der Rat müssten diesen Bau aber genehmigen. Die nötige Erde würde eine Havelberger Firma zur Verfügung stellen, ebenso die Technik. Die Stadt braucht hierbei nichts zuzahlen, vieles wird mit Eigenleistungen erledigt.

Der Verein hatte zudem einen Antrag auf Geld aus der Sportstättenförderung gestellt, um einen Trainingsplatz für die Kicker hinter der Halle errichten zu können. Doch wurde der Antrag abgelehnt - Sandau habe genügend Sportplätze, hieß es als Begründung.

Das sieht Markus Hinz jedoch gelassen. Denn der Fußballplatz war kürzlich vermessen und daraufhin neu angelegt worden. Die einzelnen Seiten hatten unterschiedliche Längen aufgewiesen. Jetzt der Platz endlich im rechten Winkel und ordentliche 90 mal 60 Meter groß, wodurch den Kickern auch wieder mehr Fläche fürs Training zur Verfügung steht. Ein örtlicher Sponsor hat zudem für zwei neue Tore gesorgt.

Ein Problem möchte Markus Hinz allerdings mit Hilfe der Stadt lösen: Die Flutlichtanlage ist in die Jahre gekommen. Die sehr empfindlichen Halogenlampen, die regelmäßig ausfallen, leuchten den Platz nicht mehr ordentlich aus und verbrauchen dennoch Unmengen an Strom. Auch die Kabel sind mürbe und korrodiert, ebenso marode ist die Schaltanlage.

Mit der Sanierung der Anlage könnte dann auch ein extra Stromzähler installiert werden. Hängen jetzt noch drei Strahler an einem Mast, die jeweils 2000 Watt verbrauchen, würde sich das nach der Sanierung auf einen Strahler mit gleichfalls 2000 Watt reduzieren. Die Energiekosten sollen der Stadt nicht in Rechnung gestellt werden, der Verein zahlt dafür eine Pauschale. Die Anlage ist nötig, weil die Kicker nur abends trainieren können - viele kämen von außerhalb, begründete Markus Hinz.

"Die Masten sind oben offen, weshalb die Kabel noch schneller verrotten, irgendwann fällt die Anlage komplett aus", fügte Bürgermeister Henry Wagner an. Er will dies beim Etat für 2012 beachten - vorrangig müssen aber die Pflichtaufgaben bezahlt werden.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2011-11-26 05:19:16
Letzte Änderung am 2011-11-26 05:19:16

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.


Anzeige

Havelberg


Anzeige



Lokales



Stellenangebote in der Region Havelberg

Stellenanzeigen in der Region Havelberg Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Havelberg und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Havelberg finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Havelberg

Immobilienanzeigen in der Region Havelberg Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Havelberg und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Havelberg finden

Fahrzeugangebote in der Region Havelberg

KFZ-Anzeigen in der Region Havelberg Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Havelberg und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Havelberg finden

Trauerfälle in der Region Havelberg

Traueranzeigen in der Region Havelberg Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Havelberg und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Havelberg

Anzeige

Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Havelberg





Bilder aus Havelberg


Osterburg feiert Herbstfest
Fotos: Philip Krahnert

Osterburg (hä) l In der Lindensporthalle in Osterburg wurde Herbstfest gefeiert. weiterlesen


26.10.2014 15:00 Uhr
  • Kamera


"Sei ein Stück Altmark"
Fotos: Dirk Andres

Wahrburg (hä) l "Sei ein Stück Altmark" - Unter diesem Motto startete am Sonnabend auf dem... weiterlesen


26.10.2014 17:00 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


Es geht nicht um Punkte oder Tore
Im abschließenden Spiel standen sich TuS Bismark, hier mit Jannes Bade, und der 1. FC Lok Stendal. hier mit Franz Zabel, gegenüber.

Tangerhütte (fko/wjo) l Am Sonnabend hat auf dem Sportplatz in Tangerhütte das letzte Turnier... weiterlesen


30.10.2014 00:00 Uhr


Bitte gleich "scharf nachwaschen"
Vincent Kühn (rechts) bot wie die gesamte Mannschaft am Sonntag eine starke Leistung. Das gilt es, morgen in Arnstedt zu bestätigen.

Bereits am morgigen Freitag steht für den 1. FC Lok Stendal das nächste Punktspiel auf dem Programm... weiterlesen


30.10.2014 00:00 Uhr


Zwei Wettkämpfe in Tangermünde

Judo l Tangermünde (fko) Am Wochenende richtet der TSV Tangermünde erneut zwei hochkarätige... weiterlesen


30.10.2014 00:00 Uhr


Madlen Lüdtke schlägt in Kiel auf

Tennis l (mpe) Madlen Lüdtke vom TC Stendal schlägt am kommenden Wochenende bei den Norddeutschen... weiterlesen


30.10.2014 00:00 Uhr


Gleich zweimal gegen Leverkusen
Dirk Grempler im FCM-Trikot.

Am heutigen Mittwoch spielt der 1. FC Magdeburg in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den... weiterlesen


29.10.2014 00:00 Uhr


Facebook



Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Man kann mächtig Stolz auf den Fcm sein, ob Fan oder nicht. Als Underdog aus der 4ten Liga so standhaft gegen einen guten Bundesligisten zu halten ist bewundernswert. Zeitweise hatte der Fcm sogar die Oberhand. Doch leider war es schon immer so, dass fer Fcm in wirklich wichtigen Spielen nicht die Nerven behält und am Ende verliert, so wie es gestern auch der Fall war. Schade, aber kein Grund um die Köpfe hängen zu lassen. Sogar im Gegenteil. Nur als Leverkusener würde ich mich nicht wagen erhobenen Hauptes durch die Gegend zu stolzieren.

von goodway am 30.10.2014, 18:34 Uhr

Ich verstehe hier die ganze Aufregung nicht!Das geht doch seit 25 Jahren so! Früher schimpften die Menschen über die SED heute machen das ALLE so egal aus welcher demokratischen Partei sie kommen. Und das mit dem Studium eines Freundes von Herrn Bullerjahn das ist doch wohl das wenigste, die Bundestagsabgeordneten beziehen auch Gehälter eines Bundesrichters und die haben noch zwei Staatsexamen abgelegt und das interessiert auch keinen.In einem freiheitlichen demokratischen Rechtsstaat sind solche Aktionen rechtens oder kennt einer ein Urteil wo schon einmal einer verurteilt wurden ist?Bisher gab es nur Einstellungen oder Freisprüche das ist Politik.

von biermann am 30.10.2014, 09:50 Uhr

Weitere Leserkommentare

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Rund um die Volksstimme


Anzeige

Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen