• 17. April 2014



Sie sind hier:



Kinder aus dem Zwergenland, Mitarbeiter und andere Gäste gestalten Programm im Evangelischen Seniorenzentrum


Senioren begeben sich mit Kapitän auf Weltreise

22.02.2012 05:23 Uhr |


Von Wolfgang Masur


Aus Holland war auch eine Bewohnerin in Landestracht vertreten.

Aus Holland war auch eine Bewohnerin in Landestracht vertreten. | Foto: Wolfgang Masur Aus Holland war auch eine Bewohnerin in Landestracht vertreten. | Foto: Wolfgang Masur

Im evangelischen Seniorenzentrum Havelberg feierten die Bewohner mit ihren Angehörigen und den Mitarbeitern einen großen Rosenmontagsfasching.

Anzeige

Havelberg l Dazu begrüßte die Haus- und Pflegedienstleiterin Sylvia Goldammer das närrische Volk und wünschte allen viel Spaß. Mitarbeiter Andree Schneider, der auch im Sandauer Karneval stark vertreten ist, eröffnete den bunten Reigen mit einer zünftigen Büttenrede.

Die Mädchen und Jungen des benachbarten Kindergartens "Zwergenland" erfreuten die Senioren mit einem kleinen Programm. Sie hatten sich schnell in die Herzen der alten Leute gesungen und weckten so die Erinnerungen an deren Kindheit. Viel Applaus und etwas Naschwerk gab es zur Belohnung.

Bewohnerin Ingeborg Eschenhagen (links) und die gerontopsychiatrische Fachkraft Diana Maurer (Mitte) bedankten sich bei Waltraud Heinze und allen Mitwirkenden mit einer Rose.

Bewohnerin Ingeborg Eschenhagen (links) und die gerontopsychiatrische Fachkraft Diana Maurer (Mitte) bedankten sich bei Waltraud Heinze und allen Mitwirkenden mit einer Rose. | Foto: Wolfgang Masur Bewohnerin Ingeborg Eschenhagen (links) und die gerontopsychiatrische Fachkraft Diana Maurer (Mitte) bedankten sich bei Waltraud Heinze und allen Mitwirkenden mit einer Rose. | Foto: Wolfgang Masur

Fesche Spanierin hebt den Rock und zeigt Bein

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken wurden die Anwesenden zur Weltreise per Schiff eingeladen. Der Sportverein "Eintracht" aus Bad Wilsnack war zu Gast und die Leiterin Waltraud Heinze führte als Kapitän durch die Länder dieser Welt. In den verschiedensten Landeskleidungen betraten die Mitglieder der Bad Wilsnacker Seniorensportgruppe den Havelberger Faschingssaal: Spanien, Portugal, Italien und Dubai waren einige der zahlreichen Stationen auf der kunterbunten Weltreise. Die fesche Spanierin zeigte etwas Bein und erfreute damit besonders die männlichen Zuschauer.

"Wenn der Topf aber nun ein Loch hat", sangen Veronika und Herbert Schilling aus Kümmernitz gemeinsam mit allen Faschingsgästen.

"Wenn der Topf aber nun ein Loch hat", sangen Veronika und Herbert Schilling aus Kümmernitz gemeinsam mit allen Faschingsgästen. | Foto: Wolfgang Masur "Wenn der Topf aber nun ein Loch hat", sangen Veronika und Herbert Schilling aus Kümmernitz gemeinsam mit allen Faschingsgästen. | Foto: Wolfgang Masur

"Wenn der Topf aber nun ein Loch hat?" fragten Veronika und Herbert Schilling und luden alle zum Mitsingen ein.

Der böse Wolf singt: "Ich bin so hässlich!"

"Rotkäppchen einmal anders", hieß es anschließend in dem Märchenstück, das die Mitarbeiter präsentierten. Stark angelehnt an die Neue Deutsche Welle bekam das Rotkäppchen auf die Frage nach dem richtigen Weg die Antwort: "Da, da, da". Der Wolf stimmte dann den Song "Hässlich, ich bin so hässlich" an. In ihrem Körbchen hatte Rotkäppchen auch keinen Kuchen und Wein, sondern Sprengstoff und Rauschgift.

Mit einem gemeinsamen Abendessen klang im Seniorenzentrum der Rosenmontag aus.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2012-02-22 05:23:48
Letzte Änderung am 2012-02-22 05:23:48

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.


Anzeige

Havelberg


Anzeige

Lokales



Stellenangebote in der Region Havelberg

Stellenanzeigen in der Region Havelberg Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Havelberg und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Havelberg finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Havelberg

Immobilienanzeigen in der Region Havelberg Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Havelberg und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Havelberg finden

Fahrzeugangebote in der Region Havelberg

KFZ-Anzeigen in der Region Havelberg Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Havelberg und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Havelberg finden

Trauerfälle in der Region Havelberg

Traueranzeigen in der Region Havelberg Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Havelberg und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Havelberg

Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Havelberg





Bilder aus Havelberg


"Robinson Crusoe - 12 Jahre warten auf Freitag"
Letzter Schultag in Havelberg. Foto: Dieter Haase

Havelberg. Unter das Motto "Robinson Crusoe - 12 Jahre warten auf Freitag" hatten die diesjährigen... weiterlesen


12.04.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


Wer löst das Finalticket ins "Hölzchen"?
Tino Krüger (rechts) und der Kreveser SV erwarten am Sonnabend Blau-Gelb Goldbeck zum Derby auf dem Gänseberg.

Acht Fußball-Mannschaften haben am Ostersonnabend nur ein Ziel: Sie wollen ins Hölzchen... weiterlesen


17.04.2014 00:00 Uhr


Guter Ergebnisse, nur Regen und Nebel stören

Seehausen (fko) l Am Wochenende haben auf dem Schießstand der Schützengilde Seehausen/Altmark drei... weiterlesen


17.04.2014 00:00 Uhr


Kevin Lucht holt in Luckenwalde Platz 13

Stendal (fko) l Kevin Lucht vom RSV Stendal hat beim internationale Brandenburg-Cup der Ringer... weiterlesen


17.04.2014 00:00 Uhr


Freude über zwei moderne Luftgewehre in Goldbeck
Mit neuer Waffe (von links): Friedrichs Nehls, Patrick Blume und Wolfgang Bendisch.

Goldbeck (fko) l Am Sonnabend, haben sich die Mitglieder des Kleinkaliber-Schützenvereins Goldbeck... weiterlesen


17.04.2014 00:00 Uhr


Im Jubiläumsjahr nach den Sternen greifen

Stendal (wse) l Zehn 10 Jahre Wettbewerb "Sterne des Sports" - auch 2014 belohnt die Volksbank... weiterlesen


16.04.2014 00:00 Uhr


Facebook



Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


So, so… steht der Herr Henschel den selber auch 8Std. bis 12Std. in der Werkhalle, hat Schicht- u. Nachtarbeit sowie ständigen Lärm u. ungesunde Luft um sich – so wie in jedem Metallbetrieb üblich?! Dazu noch Kühlmittel und Öle – was zu Hautkrankheiten und Allergien führt! Es kann jeden mit einer Erkrankung treffen – jederzeit. Aber das verstehen diese Leute einfach nicht! Und dann noch eine Prämie vergeben. Super, wie da wieder ein Druck aufgebaut wird. Gerade dieser Druck, nicht zu erkranken, immer Leistung zu zeigen – das macht krank!!! Er scheint kein "Leisetreter und Diplomat zu sein…", auch eine tolle Werbung für sein eigenes Unternehmen. Also solch einen Chef möchte ich nicht haben! Arbeitszeiten und Nachtdienste verkürzen, dafür mal den Lohn erhöhen, das ist die richtige Motivation! Auch gesundes Essen, Obst und Gemüse kosten Geld… Und - ich kenne keinen Metaller der 4-Schichtwoche arbeiten geht und dann noch "Lust" auf Sport hat… In diesem Sinne Alles Gute Herr Henschel, und bleiben Sie gesund!

von DanielS am 17.04.2014, 10:56 Uhr

Im Rahmen des Widerspruches müsste es um die Betroffenheit gehen. Es kann mMn durchaus der Stadtrat den Widerspruch formulieren, sollte es auch tun. Er ist Träger der Grundschule, und auch ihn trifft es, wenn die Schule dicht macht. -- Letztlich geht es darum, dem Schwachsinn auf Landesebene Einhalt zu gebieten. -- Die steigen selbst nicht mehr durch und lassen durch Lügen und Verwaltung Willkür walten. - Die Schlechteste Regierung seit es Sachsen-Anhalt gibt. Und wer hat uns verraten - Sozialdemokraten.

von ernst48 am 17.04.2014, 10:36 Uhr

Weitere Leserkommentare

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Rund um die Volksstimme


Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen