Salzwedel/Stendal (bb) l Das ist doch mal eine gute Nachricht zum neuen Jahr: Ab April soll es eine direkte Bahnverbindung Berlin Zoologischer Garten nach Hamburg mit Zwischenstopps in Spandau, Stendal, Salzwedel und Uelzen geben. Dies berichteten Anfang der Woche verschiedene Berliner Medien. Demnach soll die Strecke mit dem neuen Fahrplan ab April einmal täglich und freitags zweimal bedient werden - offiziell als Regionalexpress, in der Tat aber als Interregio-Express.

Einen entsprechenden Plan verfolgt die Bahn bereits seit Sommer und reagiert damit auf die boomenden Busverbindungen auf Langstrecken. Mit dem Bus kann man bereits für neun Euro zwischen Berlin und Hamburg fahren.

"Durch den Halt im Bahnhof Zoologischer Garten und in weiteren Städten unterwegs besteht die Chance, neue Kunden für die Bahn zu gewinnen und Fahrgäste, die auf Fernbusse abgewandert sind, zurückzuholen", sagte Christfried Tschepe vom Fahrgastverband (IGEB) dem "Tagesspiegel". Seit sieben Jahren ist der Bahnhof Zoo in Berlin vom Fernstreckennetz abgekoppelt, seitdem der neue Hauptbahnhof voll arbeitet.

Bahnhof Zoo ist nicht die Endstation

Im übrigen wird für Fahrgäste aus Richtung Berlin am "Zoo" nicht die Endstation sein, vielmehr sollen auch der Hauptbahnhof sowie der Ostbahnhof der Hauptstadt angesteuert werden. Die Fahrt zwischen Hamburg und Berlin dauert zweienhalb Stunden. Bislang gibt es zwischen beiden Städten die ICE-Verbindung über Wittenberge, auf der die Züge 90 Minuten unterwegs sind. Wie hoch der Fahrpreis für den neuen Interregio-Zug sein wird, ist bislang nicht bekannt.

Zuletzt konnten Reisende 2006 von Berlin-Zoo umstiegsfrei bis Hamburg fahren. Bislang gibt es von Stendal nach Hamburg täglich eine einzige Direktverbindung.