Poppau (wmo) l Wie das Holzrücken im Wald mit Pferdekraft funktioniert, können interessierte Teilnehmer bei einem Seminar im Ökodorf Sieben Linden erfahren. Vom 31. Januar bis 2. Februar will Silke Hagmaier, hauptberufliche Fuhrfrau seit 2005, dort in Theorie und Praxis vermitteln, was für den Beginn des Pferdeeinsatzes im Wald zu beachten ist. Dabei kommt neben dem einspännigen Rücken mit Kette auch exemplarisch das zweispännige Rücken mit Rückewagen sowie ein pferdegezogener Kranwagen zum Einsatz.

Für die ersten eigenen Übungen der Seminarteilnehmer sowie die exemplarische Anspannung steht mindestens ein Haflinger-Gespann zur Verfügung. Bei der Arbeit wird besonders auf guten Umgang mit den Pferden geachtet und es werden Hinweise gegeben, was die Ausbildung der Tiere angeht. Silke Hagmaier, die im Ökodorf eine Fuhrhalterei betreibt und Trainerin nach den Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinien der Interessengemeinschaft Zugtiere ist, will den Teilnehmern zeigen, dass die schonende Nutzung von Wald den Einsatz der Vierbeiner bedingt.

Die Anreise zum Seminar erfolgt am Freitag, 31. Januar, zwischen 17 und 18 Uhr. Um 18.30 Uhr ist ein gemeinsames Abendessen vorgesehen. Am Sonntag, 2. Februar, erfolgt die Abreise nach dem Mittagessen um 12 Uhr. Die Seminarkosten betragen 250 Euro (ermäßigt 210 Euro), für Biovollverpflegung an den Seminartagen wird ein Beitrag von 45 Euro erhoben. Übernachtungen sind im Ökodorf Sieben Linden möglich.

Wer sich für den Kurs anmelden möchte, kann sich an das Bildungsreferat des Ökodorfes, Telefon 039000/51236 (Montag bis Freitag 9.30 bis 12 Uhr), Telefax 039000/51232, E-Mail: bildungsreferat@siebenlinden.de wenden. Dort gibt es auch weitere Informationen.