Die Freiwillige Feuerwehr Kusey wurde 2013 zu 14 Einsätzen gerufen. In der Truppe gibt es auch personelle Veränderungen. Wehrleiter Eckhard Schulze stellt sein Amt zur Verfügung, um die Jugendwehr kümmert sich fortan Dennis Meyer.

Kusey l Zu 14 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Kusey im vergangen Jahr alarmiert. Das ist ein Einsatz mehr als 2013 berichtete Wehrleiter Eckhard Schulze am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung. "In den zurückliegenden Jahren haben wir ein Ansteigen der Einsätze zu verzeichnen", sagte er.

Der Freiwilligen Feuerwehr Kusey gehören 21 aktive Brandbekämpfer und fünf Kameradinnen in der Frauengruppe an. Weiterhin sind zwölf Kameraden in der Altersabteilung und fünf bis acht Mitglieder in der Jugendwehr organisiert.

Aufgrund des guten Ausbildungsstandes und des Engagements der Feuerwehrleute ist die Kuseyer Wehr im vergangenen Jahr bei den 14 Einsätzen allen Anforderungen gerecht geworden, versicherte Gerätewart Henry Dankert.

"Achtmal wurden wir zu Bränden alarmiert, wovon vier Einsätze auf Fricopan in Immekath fielen. Nicht in jedem Fall waren es dort Fehlalarmierungen", stellte Henry Dankert fest. Ein Brandeinsatz erfolgte unter anderem in Kunrau, und einmal ging es zu einem Stoppelfeldbrand im Drömling.

Bei den sechs Hilfeleistungen handelte es sich um die Beseitigung einer Ölspur, zwei Einsätze zur Beseitigung von Bäumen auf Straßen sowie zwei Tragehilfen für Sanitäter des DRK. In einem Fall unterstützten die Kameraden die Suche nach einer vermissten Person. "Mit der Tragehilfe für das DRK und der Personensuche sind neue Aufgaben auf uns zugekommen", erläuterte Henry Dankert, "denen wir uns auch in Zukunft stellen müssen. Damit werden wir künftig zu noch mehr Einsätzen gerufen."

Das Engagement der Kuseyer Feuerwehr für das kulturelle Leben im Dorf ist groß. Dazu gehören das Maibaumaufstellen, die Organisation des Osterfeuers, die Absicherung von Lampionumzügen sowie ein Projekttag in der Grundschule. Mit letzterem sollen weitere Mitglieder für die Jugendfeuerwehr geworben werden.

Es gibt in der Wehr aber auch zwei personelle Veränderungen. So will Wehrleiter Eckhard Schulz sein Ehrenamt zur Verfügung stellen (Volksstimme berichtete), und Alf Giggel gibt die Verantwortung für die Jugendwehr ab. Die Jugendwehr liegt künftig in den Händen von Dennis Meyer, der bereits über einige Erfahrungen verfügt.

"Ich bin mir sicher, dass wir schnell einen neuen Wehrleiter aus Euren Reihen finden", sagte Klötzes Ordnungsamtsleiterin Kathrin Wißwedel, die den Feuerwehrmitgliedern für ihre Einsatzbereitschaft dankte und ebenso wie Ortsbürgermeister Klaus Vohs einen Knisterumschlag überreichte.

Anschließend wurden Gabriele Reinhardt für 40-jährige, Dietwald Merkl für 30-jährige und Friedrich Könnig für zehnjährige Mitgliedschaft in der Kuseyer Feuerwehr ausgezeichnet.

Bilder